Ich sehe rot! – 2020 (113)

Es geht weiter zum Thema „Ich sehe rot!“ –

Mehr rot kann man bei Anne  „Ich sehe rot!“ sehen.



Die Londoner Straßenlandschaft ist seit langem von dem allgegenwärtigen Poller (bollard) geprägt, in der Regel ein Metall, Stein (oder neuerdings) Betonpfosten, der den Fahrzeugverkehr von der Überbrückung in Fußgängerzonen und anfälligen Gebäuden oder Straßenmerkmalen abhalten soll. (diese Poller sind besonders schön mit den roten Sternen und roten Ringen – leider hab ich vergessen auf welcher Strasse ich diese fotografiert habe. Aber auf jeden Fall war es in der City)

schau mir in die Augen…

……Kleiner 🙂  –  Sah ihn vor einiger Zeit hier…

Ich mag diese kleinen Tierchen (Eichhörnchen-Sciurus vulgaris) sehr. So gehts den meisten von euch sicher auch…

In London waren sie alle grau die ich dort sah (Grauhörnchen-Sciurus carolinensis). Sie waren aber sehr scheu und flink. Es war ziemlich unmöglich sie nah zu knippseln. War sicher weil es mitten in einer Gross-Stadt war

Das Eichhörnchen
Warum gibt uns die Betrachtung unseres heimischen
Eichhörnchens so viel Vergnügen? Weil es als die höchste Ausbildung seines Geschlechtes eine ganz besondere Geschicklichkeit vor Augen bringt.

Gar zierlich behandelt es ergreiflich kleine appetitliche Gegenstände, mit denen es mutwillig zu spielen scheint, indem es sich doch nur eigentlich den Genuß dadurch vorbereitet und erleichtert.

Dies Geschöpfchen, eine Nuß eröffnend, besonders aber einen reifen Fichtenzapfen abspeisend, ist höchst graziös und liebenswürdig anzuschauen.

~Johann Wolfgang von Goethe~