Projekt ABC – P-wie P

Projekt ABC: P – wie P
P wie Panometer
♦ Das Panometer Leipzig ist nunmehr ein Ausstellungsgebäude in Leipzig, in dem Yadegar Asisi seit 2003 jeweils ein monumentales Panoramabild verbunden mit einer dazugehörigen Ausstellung präsentiert. Da das Gebäude früher ein Gasometer war, schuf Asisi aus Panorama und Gasometer das Kunstwort Panometer. (bei einen meiner Besuche in Leipzig, bin ich dort mal vorbei gefahren und hab es fotografiert).
Geschichte:
♦ 1883/1884 war am Roßplatz in Leipzig wie in anderen deutschen Städten zu dieser Zeit ein Rundbau zur Darstellung von Panorama-bildern, insbesondere von Schlachten des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 entstanden. 1927 wurde die Panoramenausstellung eingestellt und der Bau im Zweiten Weltkrieg 1943 zerstört. Zu Beginn der 2000er Jahre griff der deutsch-iranische Architekt und Künstler Yadegar Asisi die Möglichkeit auf, mit den nunmehr verfügbaren Mitteln der Rechen- und Drucktechnik ein Riesenpanorama zu schaffen, und erkannte in einem stillgelegten Gasometer den geeigneten Ort für dessen Präsentation.
♦ Das Gebäude steht wie der Gasometer I und weitere Einrichtungen auf dem Gelände unter Denkmalschutz
Wiederbelebtes Projekt von Wortman


=> weiterlesen

Der Bau:
♦ – Es wurde mit dem Gasometer II der größte von ehemals drei umhausten Gasometern auf dem Connewitzer Gelände der Stadtwerke Leipzig an der Richard-Lehmann-Straße ausgewählt. Dieser war auch noch am besten erhalten. Einer war schon gesprengt worden, und dem zweiten, dem Gasometer I, fehlte die Dachhaut. Bis 1977 war der 1910 von August Friedrich Viehweger erbaute Gasometer II des Leipziger Gaswerks 2 wie auch weitere zur Speicherung des hier produzierten Stadtgases genutzt worden. Im April 1949 war das „Gaswerk 2“ in „Gaswerk Max Reimann“ umbenannt worden. Seit der Einstellung der Gasproduktion stand die bauliche Hülle des ehemaligen Teleskopbehälters ungenutzt.

– Der kreisrunde Ziegelbau hat einen Durchmesser von knapp 57 Metern. Die Höhe des Wandmauerwerks beträgt 30 Meter, und die Kuppel mit der Laterne erreicht 49,4 Meter.
– 2002 begann die Sanierung des Baus, insbesondere der Dachkuppel. Die zum Teil defekten Fenster wurden blind verschlossen. Die Sanierungsarbeiten erstreckten sich bis 2005. Schließlich wurde zum zweiten, benachbarten Gasometer I – hin ein lichtdurchflutetes gläsernes Foyer errichtet, in dem sich auch das Panometer-Bistro befindet.


42 Kommentare zu „Projekt ABC – P-wie P

  1. Bei Dir lernt man wirklich jedes Mal etwas dazu. Ich war erst 1 x in Leipzig, aber bei meinem nächsten Besuch werde ich mir dieses Gebäude ganz sicher anschauen. Das vergesse ich jetzt nicht mehr.

    LG Babsi

    Liken

  2. Liebe Elke,
    den Begriff habe ich noch nie gehört, aber sollte ich mal nach Leipzig kommen muss ich mir das mal anschauen. Wie schön, das Du so ein außergewöhnliches P für uns erläutert und fotografiert hast!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    Liken

    1. @Kirsi

      Danke liebe Kirsi,freu mich wenn es interessiert..

      Ich kannte den „Fantasie“ Namen auch nicht zuvor. Er besteht ja aus diesen zwei -Panorama und Gasometer- richtigen Namen.
      Es gibt solch einen auch in Dresden. Innen war ich noch nicht..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Liken

  3. Hallo Elke.
    Bei uns im Ruhrgebiet gibt es auch einen Gasometer welcher für Ausstellungen genutzt wird. Ich habe schon so einige davon besucht. Ganz Klasse wie man solche Gebäude sinnvoll umfunktionieren kann.
    Ich wünsche dir schöne Osterfeiertage.
    LG, Nati

    Liken

  4. Auch ich bin überrascht, dass man immer wieder dazu lernt.
    Panometer, sehr interessant.
    Ein beeindruckendes Gebäude !
    Tolles Beispiel für den Wortmann.
    Liebe Grüße
    Jutta

    Liken

    1. @Wortman

      Kein Wunder..der Namen ist noch recht neu..
      Die Bezeichnung Panometer stellt eine Wortschöpfung Yadegar Asisis dar und ist ein Kofferwort aus Panorama und Gasometer.
      Es gibt auch ein Panometer in Dresden (seit 2006)

      (Das Panometer Dresden ist ein ehemaliger Gasometer (Gasbehälter) in Dresden, in dem seit 2006 verschiedene Panoramabilder des Künstlers Yadegar Asisi ausgestellt werden.)

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu do Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s