Anna #34 – U-Bahn Kunst Fridhemsplan

♦ -Ich hab im Moment nichts anderes gefunden.. Deshalb zeig ich U-Bahn Kunst auch Heute, denn die ist ja speziell. Der Eingang zu dieser  StationFridhemsplan- Die Kunst ist wirklich nicht alltäglich..
In der Schalterhalle in Richtung S: t Eriksgatan und Fleminggatan befindet sich ein Kunstwerk, das 1997 von der Lissaboner U-Bahn  geschenkt wurde.

Stockholm wurde zusammen mit 20 anderen Städten auf der ganzen Welt ausgewählt, um ein Kunstwerk in den traditionellen, handgemalten portugiesischen Azulejos mit Fliesen zu schaffen. Der Künstler Dimas Macedo hat eine 25 Meter lange Fliesenwand und eine Terrakotta-Skulptur geschaffen, die vom Leben von Carl von Linnaeus inspiriert ist. Das Kunstwerk kann als eine Hommage an die Naturliebhaber der Schweden gesehen werden. Entlang der cremefarbenen Fliesenwand befinden sich fünf große mehrfarbige Reliefs in kräftigen Farben, die von Zierbändern eingerahmt werden. Die Bilder zeigen verschiedene Pflanzenmotive und stilisierte menschliche Figuren, die Linnés Gedanken über die Symbiose der Natur verdeutlichen. Carl von Linné selbst trifft sich in Form einer großen Terrakotta-Skulptur in der Mitte des Bodens. Teile der Skulptur sind glasiert, Teile zeigen die Terrakotta Natur. Linné ’s Gesicht wurde durch Spiegel ersetzt, die das Licht und uns Zuschauer reflektieren. Wir sind alle Jünger von Linné!
Dimas Macedo ist ein portugiesischer Künstler, der oft mit der traditionellen portugiesischen Kachel Azulejos arbeitet.

(Fotos klicken,grösser sehen)

Fridhemsplan ist auch eine unterirdische Station der Stockholmer U-Bahn. Sie befindet sich im Stadtteil Kungsholmen. An der Station treffen die Gröna linjen und Blå linjen des Stockholmer U-Bahn-Systems zusammen. Dieser Umstand sowie die zentrale Lage in der Innenstadt machen die Station zu einer der meistfrequentierten in der schwedischen Hauptstadt. An einem normalen Werktag steigen 54.300 Pendler hier zu und um. Dazu kommen noch 21.700 Fahrgäste der Buslinien.
○ Die Station besteht aus zwei miteinander verbundenen Untergrundstationen, wovon die obere für die Gröna linjen und die untere für die Blå linjen da ist.
○ Der erste Bahnhof, an dem die Züge der Gröna linjen halten, wurde am 26. Oktober 1952 in Betrieb genommen. Die Bahnsteige befinden sich ca. 18 Meter unter der Erde.


Artis Projekt
(Nächtes mal 24.April)

20 Kommentare zu „Anna #34 – U-Bahn Kunst Fridhemsplan

  1. Liebe Elke,
    diese Bilder sind wirklich etwas ganz besonderes. Mit Fliesen verziert sind ja viele Bahnhöfe auch bei uns, aber in dieser Art ist das echt nicht alltäglich. Danke für Deine tollen Fotos und die interessanten Erklärungen dazu.
    Liebe Grüße
    Jutta

    Liken

    1. @Jutta

      Ja mit Fliesen gibt es in vielen Bahnhöfen verziehrt, aber auch nicht in allen.
      Die Stockholmer U-Bahnstationen sind ja inzwischen weltweit bekannt mit der Kunst.
      Danke, gerne zeig ich es…
      Liebe Grüsse
      Elke

      Liken

    1. @bernhard1965

      Lieber Bernhard,
      Danke…
      In ganz Stockholm sind die U-Bahn Stationen mit Kunst gestalltet.
      Das ist das fantastische…
      Vor Jahren bin ich schon mal in verschiedenen Strecken ausgestiegen, fotografiert und wieder eingestiegen..
      Ich hatte mir auch die Genehmigung dafür gehohlt.
      LG, Elke

      Liken

      1. @kowkla123

        Oh wie toll, lieber Klaus.
        Bist du schon dort gewesen ?
        Die ist einmalig schön.

        Ich schwärme auch, endlich mit der Moskauer U-Bahn zu fahren und zu fotografieren.
        Hoffentlich schaffe ich das noch.

        Liken

  2. Hallo liebe Elke,

    wenn es nach mir ginge, darfst du noch ganz lange U-Bahn Kunst zeigen!! Kunstwerke mag ich ja generell sehr gerne, sie sind ja immer einzigartig, aber sie außerhalb von Museen, an Orten, die sonst eher durch eintönig, graue Wände gekennzeichnet sind, zu sehen, finde ich super. Da ist bei den Portugiesen die Wahl genau auf die richtige Stadt gefallen. Ich möchte wetten, dass Köln nicht bei den 20 Städten ist.
    Ganz herzlichen Dank für diesen künstlerischen Post, über den ich mich wieder sehr gefreut habe.

    Liebe Grüße
    Arti

    Liken

    1. @Arti

      Hallo liebe Vera,
      Das freut mich, denn es gibt ja noch so manches zu zeigen.
      Ja kann dir nur zustimmen, was Kunstwerke generell betrifft, die sind immer einzigartig.
      Ich hab bisher nicht nachgeforscht welche Städte das damals waren. Das ist ja schon länger her..
      Gerne ich freu mich das es dir gefällt..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Liken

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s