Bienen-Arten bedroht…

Operation: Retten Sie die Bienen…
Veröffentlicht/ Publicerad:30 mars 2019 10.00
♠ Fast ein Drittel der in Schweden gefundenen Bienen-Arten ist bedroht. Eine Kampagne, um sie zu retten, wurde gestartet.
– Die moderne Landwirtschaft und der Bau von Straßen und anderen Gebäuden sind zwei wichtige Ursachen, warum sowohl die Anzahl der Bienen als auch die Zahl der Bienenarten rapide abgenommen haben.
– Aufgrund des veränderten Lebensraums fehlt den Bienen die Nahrung, weil weniger Blumen vorhanden sind. Es gibt auch Wohnungsmangel, wenn es weniger alte sterbende Bäume gibt, in denen Wildbienen häufig leben.


Var med och skapa världens bi-vänligaste land, bli bi-vän du också.
(hatte auch schon auf anderen Bloggs davon gelesen)

12 Kommentare zu „Bienen-Arten bedroht…

  1. Liebe Elke,

    es gibt erste Hinweise, dass Windräder einen nicht unerheblichen Anteil am Verschwinden von Insekten (incl. Bienen) haben. Das wir aus verschiedensten Gründen einfach ausgeblendet.

    LG Bernhard

    Liken

  2. Auch die Vögel fehlen. Hab noch soviel Futter, aber auch im Winter kam kaum Vogelbesuch. Für die Bienen wird immer ein Platz in meinem Garten sein, auch auf der Terrasse gibt es bienenfreundliche Blumen.
    LG Mathilda ❤

    Liken

    1. @einfachtilda

      Oh ja, jetzt wo du es sagst, fällt mir das auch auf.
      Wie schön das du es so machen kannst ❤

      Ich hab keinen Garten mehr und mein Balkon können sie nicht rein, weil komplett verglast.
      OK ich kann die Balkon-Fenster öffnen. Es sind abr Schiebefenster.

      LG, Elke ❤

      Gefällt 1 Person

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s