Projekt ABC: – B wie Bahn

Projekt ABC: B wie…
B wie Briefmarken
B wie Bahn (Bahngleis, Bahnreise, Bahnverkehr, Bahnfahrkarte mm)

B wie Briefmarken (Bahn)

♦  alte historische Briefmarken von verschiedenen Eisenbahn Gesellschaften. Das ist Nostalgie pur, alles keine EURO’n ;). Das ist ein Auszug. Die habe ich natürlich nicht weggeworfen 🙂

B wie Bahn (Bahngleis, Bahnreise, Bahnhof, Bahnfahrt/platzkarte usw)

Platzkarte (Historisch)

♠ Bahnsträcke Heidelberg – Lindau vor 31 Jahren 🙂
am 13 Sept in Trier bei der Bahn (DB) gekauft und am 15 Sept die Strecke gefahren..die Platzkarte hab ich immer noch..Ist irgendwie Hammer was zur Gedächtniss Auffrischung zum Vorschein kommt..Zu der Zeit fuhren mein Mann und ich 1. Klasse 😉

(Bild klicken grösser sehen)


Wiederbelebtes Projekt von Wortmann

47 Kommentare zu „Projekt ABC: – B wie Bahn

  1. Genau deswegen habe ich mich bei Postcrossing angemeldet. Ich mag Postkarten (oder Briefe) und keine virtuellen Mails, mit Briefmarke natürlich. Deine Sammlung ist sehr schön. Meine Schwiegereltern sind beide Philatelisten, ich bekomme eigentlich recht viele Briefmarken zu sehen. Meine Schwiegermutter sammelt den Fachbereich Vulkane.

    LG Babsi

    Gefällt mir

  2. Die Briefmarken sind toll. Ich erinnere mich daran, dass ich als Kind Briefmarken gesammelt habe und ich glaube, die Alben liegen noch irgendwo im Keller. Vielleicht sollte ich mal nachschauen gehen, ob man die überhaupt noch anschauen kann.
    LG Pat

    Gefällt mir

  3. Tolle Marken. Ich hatte als Kind mal Briefmarken – mochte ich auch gerne – leider ging die Leidenschaft als Teenie vorüber und ich habe sie einer Freundin geschenkt.
    Auch die Bahnfotos sind sehr schön – da bekommt man richtig Fernweh.

    Liebe Grüsse

    Gefällt mir

  4. Liebe Elke,
    da hast Du aber Glück gehabt, denn ich wollte ursprünglich auch Briefmarken zeigen!
    Hübsch sehen sie aus und beinahe zu schön, um sie zu „entwerten“, gell.
    Guten Wochenstart und lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

    1. @monisertel

      Liebe Moni, wäre doch nicht schlimm gewesen..
      Beim -A- z.B. waren es ja viele die das gleiche hatten.

      Nicht wahr liebe Moni, der Wert steigt wenn sie „entwerte“ sind.
      Ich bin zwar kein Philatelist, aber ich hebe schön Marken auf, die ich auf Briefen und Karten bekommen habe.

      Danke, dir auch einen guten Wochenstart und liebe Grüsse ♥
      Elke

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Elke,

    schön, was du da zum Buchstaben B zusammengetragen hast. Bei mir war es auch eine Aha-Moment als ich die Briefmarken sah. Die werden ja heute fast nicht mehr benutzt. Wieder geht ein Element aus unserer Jugend verloren. E-Mail ist die einfachere Alternative und wenn schon Brief dann mit Aufkleber. Das ist einfacher zu handeln.

    Liebe Grüße
    Harald

    Gefällt mir

    1. @gsharald

      Nun lieber Harald, man sollte nicht immer alles auf Deutschland beziehen.
      Aber klar E-Mail ist halt in der heutigen Zeit die bequeme Alternative.

      Was „Aufkleber“ betrifft scheint das eine Alternative in Deutschland zu sein.

      Wenn schon per Post, sind es hier richtige Briefmarken.

      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  6. Eine Briefmarkensammlerin bin ich jetzt nicht so sehr, aber die finnischen (vor allem mit den Mumins) die habe ich auch noch! Ich finde es auch schöner mit Marken, da wirkt der Brief gleich freundlicher!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    Gefällt mir

  7. Ich finde es eigentlich schade das Briefmarken heute keine grosse Bedeutung mehr haben. Gibt wirklich so schöne Marken, abr überall, auch hier wird immer immer nur so ein Aufkleber draufgebappt. Einfacher natürlich für die Angestellten es auszudrucken, wobei hier muss die Postlerin sie meist noch zuschneiden weil sie zu groß sind.

    Immer toll wenn man solch alte Erinnerung findet, ich mag solche Momente.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    Gefällt mir

    1. @Nova

      Ja liebe Nova, aber wenn nicht anders so doch noch für die Philatelisten..

      ——————————
      Die Philatelie hat ihre Anfänge kurz nach der Ausgabe der ersten Briefmarke der Welt.
      Herausgeber der Briefmarken ist der Anbieter. Dies ist in jedem Land unterschiedlich, z. T. sind dies staatliche Postverwaltungen sowie ggfs. kommerzielle Dienstleister. In Deutschland werden die Briefmarken der Deutschen Post vom Bundesfinanzministerium herausgeben.- Monte Carlo hat zwar keine Postverwaltung, gibt jedoch über das Office des Emissions de Timbres-Poste eigene Briefmarken heraus. Insgesamt haben bis heute über 1000 Regierungen oder Verwaltungen eigene Briefmarken herausgegeben.
      Bevor die erste offizielle Briefmarke der Welt 1840 ausgegeben wurde, gab es zahlreiche Vorläufer. So schuf der Pächter der Pariser Stadtpost, Jean-Jacques Renouard de Villayer, bereits 1653 das Billet de port payé, einen briefmarkenähnlichen Gebührenstreifen aus Papier.
      Auch im Vereinigten Königreich gab es vergleichbare Vorläufer. Das ab 1680 von der London Penny Post der Kaufleute William Dockwra und Robert Murray entwickelte System eines Einheitspreises für Lokalpost mit Freimachung durch Stempel war so erfolgreich, dass der Duke of York sein Postmonopol in Gefahr sah.
      usw
      ———————–

      Genau liebe Nova so gehts mir auch..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu steinegarten Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s