„T“ in die neue Woche 2018/16

Sankt Göransporten – Andre lång Henrik
• Ein Bild von der Innenseite eines Turms. Der St. Göransport wird in älteren Dokumenten – Andre Lang Henrik- genannt, welches der mittelalterliche Name des Tores sein könnte. Während des 19. Jahrhunderts wurde es Ödeporten genannt und zu Beginn des 20. Jahrhunderts erhielt es den heutigen Namen. Sein neuzeitlicher Name ist die Tatsache, dass ein paar hundert Meter nördlich des Tores die Ruine des St. Göran Hospitals, eine mittelalterliche Kirche stehen, und deren Aktivitäten im 16. Jahrhundert aufgehört haben.
mehr -Tore/Eingänge/Türen- gibt es bei Nova zu sehen.

etwas über Gotland und Visby:
Rund 58.000 Menschen leben und arbeiten das ganze Jahr über auf Gotland, davon leben etwa 24.000 Menschen in Visby. => weiterlesen
♦ Gotland hat 92 mittelalterliche Kirchen, die zwischen 1100 und 1400 in der gleichen Anzahl Pfarreien gebaut wurden. Sundre am südlichsten Gotland ist die kleinste Versammlung mit 25 Einwohnern und Visby ist die größte mit 24.364 Einwohnern (2016).
♦ Gotland ist Schwedens größte Insel mit einer Fläche von 3 140 km² (0,8% der totalen schwedischen Fläche) einschließlich der Inseln Fårö, Gotska Sandön, Furillen und Stora sowie Lilla Karlsö.
♦ Gotlands Küste, einschließlich Fårö, ist etwa 800 km.
♦ Visby’s Ringmauer wurde zwischen den Jahren 1250-1288 errichtet und wurde während des 1300s dazu gebaut. Heute ist sie 3,4 km lang.
♦ Der Wissenschaftler Christopher Polhem wurde 1661 in Visby geboren, Regisseur Ingmar Bergman verbrachte einen Großteil seines Lebens auf Fårö und die Filme über Pippi Langstrumpf wurden in ganz Gotland, aber besonders in Visby aufgenommen.
♦ Gotlänningen Olle Johansson war Schwedens erster bekannter Student. Er schrieb sich 1477 an der Universität Uppsala ein. Gotländskan Betty Pettersson war Schwedens erste weibliche Studentin. Sie wurde ungefähr 400 Jahre später, nämlich 1872, an der Universität von Uppsala eingeschrieben.
♦  Bei der Eroberung Visbys durch Lübeck im Jahr 1525 wurde die heute noch vorhandene Lübecker Bresche in einen Teil des nördlichen Abschnitts der Stadtmauer geschlagen und der Nordteil der Altstadt weitgehend zerstört. Die ehemalige Festung Visborg im Südwesten der Stadt war in die Stadtmauer einbezogen.

22 Kommentare zu „„T“ in die neue Woche 2018/16

  1. Ich sitze hier, gucke die Bilder an und stelle mir gerade vor wie es dort früher gewesen sein muss^^ Du machst mir durch deine Posts wirklich so einen Lust auf Urlaub, dort in S, und dann auch alles zu erkunden was du zeigst. Sag ja dass mich schon allein die vielen Inseln so faszinieren. Wirklich ein sehr schönes Land mit soviel Geschichte. Danke dir auch heute wieder für die Info und vor allem dass du wieder mit dabei bist. Ein klasse T durch dass ich sehr gerne durchgehe. Natürlich nur wenn das Eisen oben bleibt ;-))

    Wünsche dir einen supertollen Start in die neue Woche und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    Liken

    1. @Nova

      Ja solche Gedanken hab ich auch liebe Nova. Ist schon sehr interessant, wie es wohl vor so langer Zeit war.
      Gerne..macht mir Freude und man lernt auch dazu, ich auch.
      Hilfe das hoffe ich aber sehr stark, das das Eisen oben bleibt ;-))

      Danke, dir auch noch einen guten Start und sende
      ganz liebe Grüsse..
      Elke

      Liken

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s