„T“ in die neue Woche 2018/4

Das ist ein Eingangstor zum Dom in Strängnäs.
• Der Dom zu Strängnäs ist die Kathedrale von Strängnäs in der schwedischen Provinz Södermanlands län. Sie ist den Aposteln Petrus und Paulus gewidmet. – Der Dom ist eine dreischiffige gotische Backsteinkirche. Der Bau begann 1250, der charakteristische, 96 Meter hohe Kirchturm wurde in den 1740er Jahren errichtet. Der Bau ist schwedisches Reichsinteresse.


○ Im Park rund um den Dom standen solche Infotafeln.

(Foto klicken,grösser sehen)

mehr -Tore/Eingänge/Türen- gibt es bei Nova zu sehen.

=> weiterlesen

○ Etwa um das Jahr 1080 kam der Heilige Eskil in den Ort und versuchte, ein heidnisches Opferfest zu verhindern. Daraufhin wurde er von Einheimischen gesteinigt. Auf dem ehemaligen Opferplatz liegt heute der Dom zu Strängnäs.
○ Im Jahre 1120 wurde Strängnäs als Stringines zum ersten Mal als Bischofssitz erwähnt. 1275 wurde sie Strengines geschrieben. Die Nachsilbe -näs bezieht sich auf die Landzunge, die in den Mälaren hineinreicht und auf der sich die ältesten Teile der Stadt befinden.
○ Etwa um 1280 entstand die erste Kirche aus Stein. Ungefähr 20 Jahre zuvor hatte sich ein Dominikanerkloster im Zentrum des Ortes etabliert. Im Jahre 1336 erhielt Strängnäs die Stadtrechte.
○ 1520–1524 war Olaus Petri Diakon in Strängnäs und predigte reformatorisch.
○ Olaus Petri ist – neben seinem Bruder Laurentius und Laurentius Andreae – der eigentliche Reformator Schwedens. Wie sein jüngerer Bruder wurde er in Örebro als Sohn eines Schmiedes geboren. Seine Ausbildung erhielt er in Uppsala, in Leipzig und in Wittenberg. In Wittenberg studierte er 1516–1518 u.a. bei Martin Luther; den Thesenanschlag erlebte er vor Ort mit.
○ Als Magister kehrte er nach Schweden zurück und wurde Sekretär des Bischofs von Strängnäs und Reichskanzlers Matthias Gregorii (oder Gregersson).


14 Kommentare zu „„T“ in die neue Woche 2018/4

    1. @Liz Zimmermann (@LZimmermann1)

      Nicht wahr liebe Liz.
      Ja die Sonne, wenn man noch näher steht..ist wirklich sehr edel..

      Danke, dir auch noch einen schönen Sonntag 🙂
      ..und Guten Start Morgen..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Liken

  1. Liebe Elke,
    was für ein besonders feiner Eingang. Solche Info-Tafeln lese ich auch immer. Es könnte ja etwas geschrieben stehen, was ich noch nicht weiß, gell.
    „Schwedisches Reichsinteresse“ ? Darunter kann ich mir gar nichts vorstellen. Muss ich wohl mal googeln! 😉
    Entspannten Sonntag
    ♥lichst moni

    Liken

    1. @monisertel

      Nicht wahr liebe Moni. ich fand das auch so schön. Ist schon ein weilchen her.
      Ich muss mit dem Zug hin.
      Stimmt, es könnte ja etwas stehen was wir noch nicht wissen..

      Das „Schwedisches Reichsinteresse“:
      Als Reichsinteresse (schwedisch Riksintresse) wird in Schweden ein Gebiet oder einzelnes Objekt bezeichnet, das als von staatlicher Bedeutung ausgewiesen ist. Zuständig ist das schwedische Zentralamt für Bauwesen und Raumplanung. Bauwesen in Absprache mit den Teilbehörden. Diese Gebiete kommen Schutzgebieten, in einigen Fällen auch Sperrgebieten gleich.
      Reichsinteresse kann in allen behördlichen Bereichen bestehen. Zentral wird innerhalb des Naturschutzes (naturvård), Kulturgüter (kulturmiljövård) und Freiland (friluftsliv) unterschieden.
      So ist das Riksantikvarieämbetet für den Bereich Kulturgüter zuständig usw…
      _____________________________________

      Danke, dir auch einen entspannten schönen Sonntag..
      ♥lichst Elke

      Gefällt 1 Person

      1. Danke für die ausführlichen Infos, liebe Elke, ich habe es inzwischen auch nachgelesen und denke mal, das entspricht in etwa unserem „Denkmalschutz“.

        Liken

  2. Ein edles Tor, ich hoffe dass es nicht ständig geschlossen ist, wie inzwischen leider bei vielen Kirchen der Fall.
    Die Vandalen haben uns das eingebrockt, dass immer mehr Kirchen tagsüber geschlossen werden. Leider
    Liebe Grüße
    Agnes

    Liken

    1. @Agnes

      Nicht wahr liebe Agnes.
      Mir gefiel das auch so gut.
      Wie es jetzt in Strängnäs ist, weiss ich nicht..Aber würde mich nicht wundern…

      Diese kriminellen Vandalen gehen ja sogar nunmehr auf Gräber los.
      Ich verabscheue dieses Gesindel..
      Warum lassen wir zu, das unsere Kultur von diese Menschen zerstört wird ?

      Liebe Grüsse
      Elke

      Liken

  3. Also nur auf das Tor und den Bogen mit den Löwen geachtet würde ich nie an einen Dom denken^^ Finde ich echt interessant gestaltet und ebenso interessant auch wieder die Info. Ich finde es ja auch immer toll wenn es solche Tafeln gibt, egal worum es dabei geht. Hier kommt es erst so nach und nach, aber man kann wenn man hier länger wohnt diese positive Entwicklung sehen.

    Toll dass du auch wieder soviel dazu erklärt hast. Hach, wenn diese Mauern sprechen könnten, was würden auch sie uns alles erzählen können, gell.

    Freue mich wieder sehr über dein T und danke dir vielmals dafür.

    Hab noch einen tollen Sonntag sowie Start in die neue Woche und liebe Grüssle von mir zu dir

    N☼va

    Liken

    1. @Nova

      Tröste dich liebe Nova, ich auch nicht, wenn ich es nicht gewusst hätte.
      Und ich bin ja auch reingelaufen im Dom innen gewesen und rund gelaufen..
      hab einen ganzen Tag dort verbracht.

      Ja nicht wahr solche Tafel sin echt informativ, mit all der History.
      Oh ja wenn diese Mauern sprechen könnten, was würden so noch alles erzählen, gell…
      Schön das du es interessant findest.

      Danke dir auch noch einen tollen Sonntag..und einen guten Start in die neue Woche…
      Liebe Grüsse zu dir…
      Elke

      Liken

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s