…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #38 Zeit

LogoPunktPP Diese Woche bei Sunny ist das Thema –Zeit- (Vorschlag von Daggi) –
Zeit brauchen wir zu allen was wir tun und denken..Zeitmesser auch..Die Zeit bedeutet auch Entwicklung.

• Die Uhr repräsentiert einen grundlegenden Parameter des menschlichen Zusammenlebens – die Zeit. In der Symbolik und der Kunst steht sie für den immerwährenden Fluss der Zeit; als Vanitas-Motiv für Vergänglichkeit und die eigene Sterblichkeit.
• Die Uhr ist ein Messgerät, das den aktuellen Zeitpunkt anzeigt oder eine Zeitspanne misst. In ihrer mehrere Jahrtausende umfassenden Entwicklungsgeschichte von der einfachen Elementaruhr bis zur hochpräzisen Atomuhr stand und steht sie in vielschichtiger Wechselwirkung zur kulturellen, technischen und gesellschaftlichen Entwicklung der Menschheit.
Einige Beispiele: • von Zeitmessern (Uhren) (ich hab sie in Lonon,Stockholm,München und in meiner Küche 🙂 fotografiert)

• Die Uhrzeit ist die Angabe eines Zeitpunkts, ausgedrückt meist in Stunden, Minuten und Sekunden ab Mitternacht eines Tages im Kalendersystem. Sie wird in Abhängigkeit vom Ort – heute Zonenzeit der Zeitzone, früher wahre oder mittlere Ortszeit – gemessen. Der Tag ist nach dem heute üblichen System in 24 Stunden, die  Stunde in 60 Minuten und die Minute in 60 Sekunden unterteilt.
• Uhrzeit und Kalenderdatum ergeben eine eindeutige Zeitangabe. Im wissenschaftlich-technischen Bereich wird die Zeit manchmal als Zahl zwischen 0 und 1 angegeben (Dezimalzeit).

• Bis in die mittlere Neuzeit waren andere Stundenzählungen als die heutige 24-Stunden-Zählung verbreitet. Zur Zeit der Französischen Revolution wurde ein erfolgloser Versuch unternommen, den Tag in 10 Stunden mit je 100 Minuten und 100 Sekunden einzuteilen. Der Nullpunkt der Uhrzeit lag noch bis in das ausgehende 19. Jahrhundert auf Mittag (weil sich dieser über die Beobachtung der Sonne leichter bestimmen lässt).

• Für Wissenschaft und Raumfahrt wurden hochpräzise Zeitsysteme (Weltzeit, Atomzeit) etabliert, die durch Zeitzeichensender und Satellitenfunk überall zur Verfügung stehen. In der Astronomie werden Zeiten bis in die Millionstelsekunde gemessen, während die Atomuhren der GPS-Satelliten heute besser als Nanosekunden arbeiten und die Laufzeitmessung elektromagnetischer Wellen sogar Genauigkeiten von 10−14 erreicht.

• Das Precision Time Protocol (PTP) ist ein Netzwerkprotokoll, das die Synchronität der Uhrzeiteinstellungen mehrerer Geräte in einem Computernetzwerk bewirkt. Anders als bei dem Network Time Protocol (NTP) liegt der Fokus von PTP auf höherer Genauigkeit und lokal begrenzten Netzwerken. PTP kann in Hardware-Ausführung eine Genauigkeit im Bereich von Nanosekunden und in Software-Ausführung im Bereich weniger Mikrosekunden erzielen. PTP ist definiert in der IEEE 1588 und in IEC 61588 übernommen worden.


– und so kann man lange über Zeit und Zeitmesser reden/schreiben. Das war einiges…
und dieses zum Schluss..

(Fotos klicken,grösser sehen)

32 Kommentare zu „…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #38 Zeit

  1. Liebe Elke,

    nun wurde es ja langsam Zeit, dass ich mir die Zeit nehme … und mir Deinen wunderbare Post über die Zeit anschaue. Sehr schön hast Du die Bilder zusammengestellt und Dein Text ist wieder so interessant – danke!

    Liebe Grüße
    Jutta

    Gefällt mir

  2. Liebe Elke,
    gerne habe ich mir die Zeit genommen und Deinen interessanten und vielseitigen Artikel gelesen. Die Fotos dazu sind Klasse, besonders gut gefällt mir die Collage zum Begriff „Zeit“!
    Wir sollten/müssen uns ja heute etwas Zeit nehmen und zur Wahl gehen! 😉
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

    1. @monisertel

      Danke liebe Moni..lieb von dir das du dir die Zeit genommen hast.
      War ja viel Text..aber das Thema ist für uns alle wichtig und macht nachdenklich..
      Die Fotos hatte ich alle im Arkiv und die Collage hatte ich schon mal in einen Zusammenhang.

      Ja ich denke viel über die Wahl, ich kann ja nur „zuschaun“ wie das Resultat wird..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  3. Hallo Elke,

    wunderbare Uhren hast du für uns zusammengetragen. Es gibt schon tolle Zeitmesser. Und der Spruch von Michael Ende beinhaltet so viel wahres. Momo hat es im Buch ja mit den grauen Herren zu tun, die uns die Zeit stehlen bzw. angeblich aufbewahren. Das war eine klasse Geschichte, die ich bis heute sehr liebe ♥.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

  4. Hm – it seems you had time on your hands to take photos of so many timeless timepieces. Good timing, too.
    Zeit schaffte es im Englischen durchaus auch in die Sprache. Wie sieht das im Schwedischen aus? Redewendungen? Sprichwörter?

    Gefällt mir

    1. @franhunne4u

      Yes I had good time to choose 🙂

      Das schafft es nicht nur im Englischen, gibt es in allen Sprachen..*schmunzel
      zum Beispiel…
      (ich schreib mal in deutsch dazu aus freier Hand)

      Är tidens tand möjligen vad som finns kvar av Guds garnityr? – (Ist der Zahn der Zeit vielleicht was bleibt von Gottes Garnierung?)
      Är tid det ända du väntar på ? – Is time the only thing you’re waiting for?
      Tidens tand tär. – (Der Zahn der Zeit zehrt).
      Tiden är en stor lärare, men tyvärr dödar den alla sina elever. – Time is a great teacher, but unfortunately it kills all its pupils.
      Tiden är naturens sätt att se till att inte allt händer på en gång. – (Zeit ist die Art der Natur, sicherzustellen, dass nicht alles sofort passiert.)
      Tiden är längre än ett rep. – (Die Zeit ist länger als ein Seil.)
      usw

      Gefällt 1 Person

      1. Ooops, ist 1995 gewesen, als ich mal in Schweden war, dieser Ausdruck stammte aus dem kleinen Reiseführer, die haben ja hinten oft ein paar hilfreiche Ausdrücke, Ja, Nein, Bitte, danke, Arzt, Apotheke – und auch Ich spreche kein Schwedisch. Aber wie gesagt, das ist 22 Jahre her – da kann man schon mal was vergessen.

        Gefällt mir

      2. Ich hatte eine Bus- und Bahnrundreise gewonnen, und war mit meiner Oma in den drei größten Städten: Stockholm, Malmö und Göteborg (jedenfalls wurde gesagt, dass dies die drei größten waren). Wir waren eine ganze Gruppe von Gewinnern – von einem Mineralwasserabfüller gesponsort. Fünf Tage, aber was für welche. Anfang August, wir nahmen Feuerwerk mit und fuhren durch wunderschöne Schären im Spätsommer … Ich schwärme heute noch davon.

        Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s