in freier Natur

was für ein Erlebniss ihnen zu begegnen…
In Schwedens Innland weiter Nördlich kann es vorkommen..Aber diese Bären Mom gleich mit Trillingen zu sehen, und sie fotografieren zu können, ist sicher ein ganz ganz  besonderes Gefühl. Jan Erik in Svedje (Jämtland) fotografiert viel. Nun hatte J.E. gehört das die Bären in dem Gebiet unterwegs waren..Er fuhr mit dem Auto und suchte nach ihnen..Plötzlich sah er sie in seinen Rückspiegel..Das Gefühl das J.E. hatte als er sie sah und fotografieren konnte, war einfach fantastisch,sagt er..Das glaube ich ihm gerne..(er hat sie mit einer Video Cam fotografiert).

..in Jämtland gibt es viel Bären,aber das bedeutet noch lange nicht das man sie sieht..Sie sind eigentlich sehr scheu..

Heute

ist/war Tag der wilden Blumen – 18. Juni 2017
In Schweden, und den nordischen Ländern, die umfassendste offizielle wilden Blumen Wanderung. – Das Ereignis wird in der nordischen Region hervorgehoben. In Örkelljunga (SüdSchweden) zeigt der Verein -Örkelljunga Bygdens Natur- zwei Felder die sie mit Sorgfalt seit Jahrzehnten umsorgt haben.
– „Letzte Woche haben wir gezählt und wir hatten mehr als zwei Millionen Exemplare der –Gran Spira– (Pedicularis sylvatica) auf einer der Wiesen“, sagt Leif S.

• Das Wald-Läusekraut (Pedicularis sylvatica) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae). Es ist durch seinen Gehalt an Aucubin giftig und wurde früher gegen Läuse verwendet, daher stammt auch der deutsche Name.
In Deutschland ist seine Verbreitung zerstreut bis selten.

Granspira (Pedicularis sylvatica)
• Granspiran är i Sverige sällsynt (selten) och finns framför allt i sydväst. I Norge går den längre mot norr, men huvudsakligen längs kusterna.

…Punkt, Punkt, Punkt (2017) – #24

LogoPunktPP…Thema: bei SunnySchattenspiele  – Licht und Schatten (Das Thema diese Woche  ist von Moni) –
○ Das Schattenspiel, ist eine Form des Theaters, (wie ihr natürlich wisst) bei der eine Geschichte erzählt wird, indem Schatten auf eine beleuchtete Fläche geworfen werden. • Zur Erzeugung der Schatten werden oft zweidimensionale, manchmal mit farbigen Folien bespannte Figuren, die dicht an der Leinwand geführt werden verwendet.


○ – Compagnie of Strangers (2010) –
Mit schwarzem Humor, einfallsreiche Masken und verträumt siluett- und Schattenspiel , verfolgen wir eine tragikomische Geschichte über die Begegnung des alten Mannes mit seinem eigenen Leben und seine Mängel. Ein Cirque du Soleil ohne Trapeze – schön visuelle, stimmungsvolle und verdreht, wo das Lachen aus dem Magen kommt, aber in der Kehle stecken bleibt. Es sind zwei von Malmö aufregendsten ausübenden Bühnen Künstlern.

• Das chinesische Schattentheater (皮影戲, Píyǐngxì), das Wayang-Kulit-Theater in Indonesien, das Sbek Thom in Kambodscha und das Nang Yai oder Nang Talung in Thailand haben eine jahrhundertealte Tradition. Im Mittelalter kam das Schattenspiel nach Kleinasien, wo es als Karagöztheater heute noch während des Ramadan Tradition hat. Während der osmanischen Herrschaft kam es nach Griechenland, wo es Karagiozis heißt. Nach Europa kam das Schattentheater wahrscheinlich jedoch direkt aus Asien. Im 18. und 19. Jahrhundert erfreute sich das Schattenspiel in Europa großer Beliebtheit, besonders in Frankreich als ombres chinoises.

• The history of Chinese shadow play (Die History des chinesischen Schattenspiels)
Das Schattenspiel hat seinen Ursprung aus einer romantischen Geschichte vor mehr als 2000 Jahren, geschrieben von dem großen chinesischen Historiker Sima Qian der Han-Dynastie (202 v.Chr. – 220 n.Chr.). In seiner Geschichte hat ein Mann namens Shaoweng „wiederbelebt“ Wu Kaiser die Lieblings-Konkubine, die von Krankheit gestorben war, indem sie Wu Kaiser (von Han-Dynastie), um hinter einem Vorhang zu sitzen, beobachten diese „magischen Praktiken“. Die Aufführung des Schattenspiels kam in der Song-Dynastie (960 n.Chr. – 1279 n.Chr.) Zu und entwickelte sich im 13. Jahrhundert allmählich auf die Westwelt, als Mongolen China eroberten.
• dann gibt es Licht und Schatten (kein Theater, aber auch interessant)

• dieses hab ich schon mal gezeigt, ich sah sie, als ich sehr spät (mitten in der Nacht) von einer Reise nach Hause kam. Sie standen im Airport, das war fast spoky 🙂 Sie bewegten sich nicht, beim näher hinschaun..Hab sie aber noch schnell fotografiert…