Anna – Chinesische Pagode

Chinesische Pagode im Haga Park (in Stockholm)
• China war die Höhe der Mode in den 1700er Jahren. East India Company Reisen und Handel mit China trugen zum großen Interesse an der chinesischen Kultur bei.
• Bereits bei Landschaftsarchitekten Fredrik Magnus Pipers Masterplan von Haga war ein chinesischer Pavillon mit dabei. Aber den Auftrag der Gestaltung bekam Louis Jean Desprez Jahr 1788.
• Die chinesische Pagode ist ein offener oktogonalen Pavillon mit einem gewellten Kupferdach das von bunten Holzkollonen getragen wird. Jede Ecke ist mit einem Drachenkopf verziert, die ursprünglich in Blei gegossen waren. Im Drachenkopf waren früher kleine Messingglocken , die im Wind klirrten.

• In der Mitte des Raumes stand ursprünglich ein großer achteckiger Tisch. Rund um den Tempel standen Sockel, die chinesischen Figuren trugen. Diese sind nicht mehr dort, aber die Steinplatten rund um den Tempel zeugen von der Lage.

(Foto klicken,grösser sehen)


Artis Projekt#5

6 Kommentare zu „Anna – Chinesische Pagode

  1. Liebe Elke,
    diese Pagode sieht wirklich sehr schön aus. Nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch noch heute übt das Chinesiche und auch das Japanische einen ganz besonderen Reiz auf uns aus. Überall gibt es solche Pagoden zu sehen, aber auch Chinesische Gärten erfreuen sich nach wie vor großer Beliebheit. Unser hier entstand erst 2000 und er gehört zu meinen Lieblingsgärten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    Gefällt mir

    1. @Jutta Urbat

      Nicht wahr liebe Jutta…schön ist sie..
      Du hast natürlich Recht..was den Reiz zum Chinesichen und dem Japanischen usw
      betrifft…sehr viele finden es besonders..das stimmt…Ich auch..
      Leider konnte ich bisher den in Berlin noch nicht besuchen..Ich hoffe aber das es mal klappt.

      Liebe Grüsse♥
      Elke

      Gefällt mir

  2. Hallo liebe Elke,
    wunderschön sieht die chinesische Pagode aus und mit einem Windspiel am Drachenkopf war sie früher weder zu übersehen noch zu überhören. japanische Gärten sind ja schon relativ selten bei uns zu sehen, aber einen chinesischen Garten/Pavillion/Pagode kenne ich gar nicht. Nur den chinesischen Turm in München und der ist bei weitem nicht so schön.
    Vielen lieben Dank, dass du uns diese außergewöhnliche und nicht alltägliche chinesische Pagode zeigst.

    Sei ganz herzlich gegrüßt von
    Arti

    Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s