200 Jahre

Haus Bernadotte 200 Jahre wird mit einer Jubileums Medaille gefeiert.
Sie kam Gestern mit der Post an. Ich hab sie mir zugelegt (in Silber)
Herausgegeben von -Mynthuset Schweden-.
Ausgabe: 50 000 Exemplare
Die Medaille ist gross, 41mm und wiegt 31g in bester Embossing-Prägungs Qualität. (Rückseite)
○ Der Dynastiegründer, Marschall Jean Bernadotte, König Karl XIV. Johann (1818–1844)
Das ursprünglich bürgerliche Geschlecht stammt aus der Stadt Pau im Südwesten Frankreichs im alten Königreich Navarra. Der Name Bernadotte ist dort seit dem 16. Jahrhundert nachweisbar. Neben der schwedischen Königsfamilie existieren noch zwei Zweige in Frankreich. ○ Jean-Baptiste Bernadotte stieg in der französischen Revolutionsarmee zum General auf und wurde 1799 kurzzeitig Kriegsminister des Direktoriums.
EinZweiDreiVbutton(#72) – das Projekt
Zahlen von Luiserl 

„200 Jahre“ weiterlesen

DND #12/2017

Der hat ganz schön lange Beine..
Erstaunlich, blieb er hocken trotz Cam sichtbar,
als ob er sagen wollte „na mach schon“ 🙂
sonst hoppeln sie ja meistens sofort weiter..

(Foto klicken,grösser sehen)

dndbuttonJeden Donnerstag dreht sich alles bei diesem Projekt um die Natur.
Der DND (Der Natur Donnerstag)..- bei Ghislana (Jahreszeitenbriefe)
gibt es noch mehr herrliche Naturbilder zu sehen.

Abfall und Pinkel Chaos

Abfall und Pinkel Chaos, als Tausende von Fußballfans Stockholm „einnahmen“.
Als die holländischen Fans „geladen/clear waren“ und in Richtung -Friends Arena- zogen, bekamen viele Bewohner in der Umgebung, einen Schock, als sie im Zentrum von Stockholm auf die Straße kamen.

Quelle: SVT
Gestern wurde in der -Friends Arena- in Solna (Stockholm) vor fast 47.000 Zuschauern Europa-League-Finale gespielt. Aber auf den Straßen der Innenstadt von Stockholm, gab es nicht nur glückliche Gesichter. Es zeigt, wie die niederländische Ajax Fans die Fleminggatan in Berge von Müll verwandelt.
„Warum benimmt man sich wie Schweine?“, wenn sie „Mutters Straße verlassen?“ fragt jemand. – Ein weiterer Grund, die notwendige Reinigung: „Schlimm, dass wir unsere Steuergeld für diese Idiotie‚verwenden müssen.
Aber trotz des Mülls – war die Stadt Stockholm schnell den niederländischen Mist zu sortieren. Zehn Menschen arbeiteten fieberhaft mit Laubbläsern und Baggern die Straßen wieder blitzsauber zu machen. Obwohl es immer noch nach Bier und Urin roch.