alles, nur nicht alltäglich (#2)

• Geschichte eines privaten Schloss in Schweden. Das Märchenschloss Stora Sundby liegt am Hjälmaren, und nicht weit von Eskilstuna.
Das Schloss ist privat Eigentum.
Aber einen Spaziergang im Park ist erlaubt und es absolut wert, und  die schöne Umgebung von Stora Sundby genießen. Im Park kann man unter anderem einen gut erhaltene grossen Runenstein sehen , Schlossgärten und  malerischen Wildgehege . Der Schlosspark ist der Öffentlichkeit das ganze Jahr über zugänglich.. Seien Sie sich bitte bewusst, dass das Schloss eine (private) Residenz ist, die Beschilderung „privat“ markiert, respektieren .

Kuriosa: Die Architektur ist gut durchdacht und das Schloss verfügt über vier große Türme, die die Jahreszeit symbolisieren, zwölf kleinere Türme die die Monate repräsentieren, 52 Zimmer für die Wochen des Jahres und 365 Fenster das ganze Jahr symbolisieren.

Bereits in den 1300er gab es eine Burg nur Schritte entfernt von dem aktuellen Schloss, aber in den 1400er wurde es aufgegeben und ein neues Gebäude wurde errichtet, wo das Schloss heute steht. • – In den frühen 1800er Jahren starb die Dynastie Sparre von Sundby aus, und im Jahr 1824 wurde das Gebäude an Graf Carl De G. verkauft.  Carl, der Erbe wurde sehr reich, als sein Vater starb, so gab es Geld um Sundby zu renovieren. – Carls Frau wollte das alte Gebäude in einen romantischen Ritterburg Stil renovieren, die zu der Zeit populär war, da die RitterromaneIvanho- des Schriftsteller Sir Walter Scott herauskamen, und sie mächtig beliebt waren. Scott hatte sich eine Ritterburg, Abbotsford House, in Schottland gebaut, entworfen von dem Architekten Peter Frederick Robinson und De Geer etwas ähnliches wollten. Sie schickten daher Zeichnungen, wie Sundby war und sie wollten es zu einer romantischen Ritterburg verändert haben. Die Zeichnungen kamen zurück und Baumeister Abraham Nyström wurde beauftragt, die Änderungen durchzuführen , das sechzehn Jahre dauerte. Im Jahr 1848 war das neue Schloss klar.


Artis Projekt heute zum zweiten.