weltberühmte Fotograf Lennart Nilsson ist verstorben

Der weltberühmte Fotograf Lennart Nilsson ist im Alter von 94 Jahren verstorben.
(* 22. August 1922 in Strängnäs; † 28. Januar 2017)
Er wurde weltberühmt für seine Bilder von Föten in verschiedenen Stadien und das Buch „ein Kind ist geboren„, das im Jahr 1965 herauskam, ist eins der berühmtesten Foto Bücher der Welt.
Fotograf Lennart Nilsson
Ursprünglich Fotojournalist, wurde er ab 1953 mit seiner Wissenschaftsfotografie bekannt. 1955 präsentierte er seine erste Ausstellung im Museum of Modern Art in New York. 1965 veröffentlichte das New Yorker Life-Magazin in der Ausgabe vom 30. April seine Embryonenaufnahmen zusammen mit einem Beitrag von ihm als Titelgeschichte.
lnrip28117svt-tt
Ebenfalls 1965 erschien die… weiterlesen

die erste Ausgabe seines bis heute in zahlreichen Überarbeitungen erschienenen Buches –Ein Kind entsteht, das 1967 ins Englische und von dort aus in viele weitere Sprachen übersetzt wurde. Furore machte der Dokumentarfilm Das Wunder des Lebens (PBS 1983), der die Reise eines Spermiums zur Eizelle sozusagen mit ’subjektiver Kamera‘ begleitet.

Nilssons Aufnahmen und Beschreibungen prägten die populäre Vorstellung davon, wie ein Fötus im Mutterleib entsteht und heranwächst, maßgeblich – sie machten erstmals dem breiten Publikum etwas sichtbar, das zuvor nur in Pathologien und für medizinische Fachleute visualisierbar war. Dazu kam eine eigene Ästhetik der Bilder: Die Föten leuchteten rötlich-durchsichtig vor dunklem Hintergrund und schienen im Mutterleib geradezu zu schweben. Berühmt wurde ein Bild, auf dem der Fötus den Daumen nah am Mund hält, so als würde er daran lutschen. Die Rhetorik der Begleittexte zu den Bildern und Filmen war getragen vom Pathos der großen Entdeckungsreise ins Innere des Menschen.

Seinem bekanntesten Buch über die vorgeburtliche Entwicklung Ein Kind entsteht gingen elf Jahre Vorbereitungszeit voraus. Auch für die Neuausgabe von 1990 waren über fünf Jahre Arbeit erforderlich. In jüngerer Vergangenheit schuf er Aufnahmen von Zellen und deren Feinstrukturen, von Lebens- und von Krankheitsprozessen, von Bakterien und Viren – unter anderem für sein Buch Eine Reise in das Innere unseres Körpers. Dazu nutzte er die Rasterelektronenmikroskop-Technik.

Lennart Nilsson ist Mitglied der Schwedischen Gesellschaft für Medizin und Ehrenmitglied des Wissenschaftlichen Beirates der IWF Wissen und Medien. Seine Arbeit wurde u. a. mit drei Emmys ausgezeichnet. Die Ehrendoktorwürde erhielt er 2002 von der Technischen Universität Braunschweig sowie vom Karolinska-Institut in Stockholm, wo er auch sein Labor hat. 1980 erhielt er den Hasselblad Award. Mittlerweile ist nach ihm selbst ein Preis benannt, der mit 100.000 schwedischen Kronen (11.000 Euro) dotierte Lennart-Nilsson-Preis.

6 Kommentare zu „weltberühmte Fotograf Lennart Nilsson ist verstorben

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s