…Punkt, Punkt, Punkt #45 – Décollagen

Das Thema diese Woche bei Sunny ist – Décollage
dieses Thema sagte mir Anfangs eigentlich garnichts – dann hab ich nachgelesen..
Nun weiss ich zwar was es bedeutet, aber so mein Ding ist es dennoch nicht..
Kunst ? Man sagt es…Aber..Deshalb hab ich auch fast keine Fotos zu diesen Thema😉

Eins das ich 1987 bei einen meiner Paris Besuche in Montparnasse fotografiert habe..Warum, keine Ahnung, denn wie schon gesagt, es ist nicht so mein Ding..
montp1987
Décollage (frz.: décoller = abheben, losmachen, trennen, abkratzen) bezeichnet eine weiterlesen
künstlerische Technik der 1950er und 1960er Jahre die auch als „Plakatabriss“ bezeichnet wird. Dabei werden bereits zerstörte Plakate aus dem öffentlichen Raum in ganzen Stücken oder in Streifen und Fetzen abgerissen und als Ausgangsmaterial für die Herstellung von Kunstwerken verwendet.

○ Ob so etwas auch unter diesen Thema geht ? ..ihr werdet es mir sagen hoffe ich…


Geschichte: ○ Seit 1949 wurde die Décollage in Frankreich von Raymond Hains, Jacques de la Villeglé verwendet.
○ Eine weitere Form der Décollage ist die Dé-coll/age von Wolf Vostell, dem es nicht nur um das Zerstören, sondern um das Sichtbarmachen, im Sinne von Verwischen und weiteren Formen, wie auswischen, entfärben, doublieren, verzerren, verwackeln und übereinanderdrucken, ging. Wolf Vostell fand am 6. September 1954 in Paris auf der Titelseite des Le Figaro das Wort „décollage“, das im Zusammenhang mit einem Absturz einer Lockheed Super Constellation in den Shannon benutzt wurde. Er übertrug den Begriff auf seine Plakatabrisse und Happenings. 1958 änderte Wolf Vostell für sich die Schreibweise in Dé-coll/age. Dé-coll/age wurde für Wolf Vostell zum Gestaltungsprinzip und umfassenden Kunstbegriff.Die Dé-coll/age des Happenings zielt auf eine bewußtseinskritische Aufschlüsselung absurder Umweltbedingungen, die den Menschen bedrängen, um zum Beispiel auf die Vorgänge im Alltag, beispielsweise des Autoverkehrs, zu verweisen. So wurden in den Dé-coll/age-Happenings der frühen 1960er-Jahre in kritisch-provokativer Demontagehandlung Materialien bis zur Unbrauchbarkeit zerstört.


(Foto klicken, grösser sehen)


LogoPunktPPSunny lädt uns sonntags zum Projekt „Punkt.Punkt.Punkt.“ ein, bei dem wir zu einem vorgegebenen Thema passende Bilder beisteuern dürfen/können.

20 thoughts on “…Punkt, Punkt, Punkt #45 – Décollagen

  1. Guten Morgen, Elke,

    deine Pariser Décollage gefällt mir sehr gut. Die Farben, die Raumaufteilung, die Schriftzüge, die Gesichter…Aber Kunst? Ich bin mit mir selber dazu (noch) nicht ganz im Reinen. Ein tolles Foito, ein toller Zufall – auch für uns. DANKE.

    Bis Sonntag eine gute Zeit
    Barbara

    Gefällt mir

    1. @anneseltmann

      Danke für den Link und den Namen liebe Anne. Ich werde nachschaun..
      Diese, die ich zeige sind nicht an Laternen, sondern an anderen Rohren..meist Abfluss..
      Wahrscheinlich das gleiche/ähnliches Gesetz hier in Schweden..

      Danke, hoffe du hattest einen schönen..
      LG Elke

      Gefällt mir

  2. Hallo Elke!
    Es ist immer Kunst, denn es liegt nicht nur im Auge des Betrachters, sondern auch in seinem Verständnis für solche Sachen!
    Ich mag es sehr, es kommt immer drauf an, wie man es präsentiert. Je nach Rahmen und Raum und Einrichtung, kann solch ein Bild große Wirkung haben.
    Deines gefällt mir ausgesprochen gut!!!

    Liebe Grüße

    Anne

    Gefällt mir

  3. Dein Plakatabriss ist ja fast eine Antiquität…:-) Ich sehe sogar Nina Hagen on Tour 86. Großartig! Diese Aufkleber überall mag ich dagegen nicht so. Meistens sind sie aber auch hässlicher als die, die du hier zeigst! Ich fand es früher selbst in der WG schon gruselig wenn immer alle Türen, der Kühlschrank, die Scheiben mit diesen Dingern beklebt waren, und man sie kaum wieder ab kriegte…

    Gefällt mir

    1. @Teamworkart

      Jo ich habe es 1987 in Paris fotografiert liebe Sabine..
      Damals hatte ich absolut noch keine Ahnung was mit Décollage gemeint ist🙂
      Die Aufkleber hab ich gepostet, damit mir eventuell jemand sagen kann was das für eine Art („Kunst“ oder so) sein könnte🙂

      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  4. Viele Décollagen entstehen bestimmt eher zufällig mit Hilfe des Zahnes der Zeit. Sp sieht dein Foto aus Paris jedenfalls für mich aus, was es aber nicht weniger gelungen macht und dem Thema durchaus zugehörig.
    LG Iris

    Gefällt mir

  5. Hallo Elke,

    wie gut, dass deine Kamera in Paris aktiviert wurde. So ähnlich ging es mir mit meinen zwei Bildern ja auch😉. Besonders schön an deiner Aufnahme aus Paris finde ich, dass man immer mehr Gesichter erkennt, je länger man es ansieht. Das Bekleben der Laternen ist hier auch langsam sehr im Kommen. Ich denke da auch nicht an Kunst, aber zumindest sehen sie danach nicht mehr so trist und eintönig aus.

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

  6. Diese Sticker erobern inzwischen auch viele unserer Laternenmasten. Manche davon sehen wegen der vielen Überklebungen schon fast aus wie Litfaßsäulen. Aber Kunst ist das wohl eher doch nicht.
    Dein Bild aus Paris könnte eine Decollage sein. Mindestens wirkt sie so, auch wenn es vielleicht nicht gewollt war. Ich bin mir bei dieser Art Kunst nicht sicher, wann der Zufall eine Rolle spielt und wann direkt gestalterisch Hand angelegt wurde.

    Gefällt 2 Personen

    1. @Frau Tonari

      Danke dir, ich dachte mir es fast das die an Laternenmasten/Säulen nicht dazu gehören..Sind ja nur einmal geklept und nicht überklebt..
      Das in Paris ist sicher eins, denn es wurde teilweise abgerissen und überklept etc..Aber es ist schwer zu beurteilen ob oder nicht..

      Gefällt 1 Person

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s