Gestern zu Ende gelesen..“Monsieur Ibrahim….“

Neulich mal im Bücherschrank gesucht – und beide Pocket Bücher gefunden…
bookmiMonsieur Ibrahim et les fleurs du Coran“ –
Monsieur Ibrahim et les Fleurs du Coran est un roman de l’écrivain français Éric-Emmanuel Schmitt qui relate de façon fictive l’enfance de Bruno Abraham-Kremer, metteur en scène et comédien de la pièce.


Origine du roman:
Monsieur Ibrahim et les Fleurs du Coran est le récit autobiographique fictif de la vie d’un jeune Parisien, dont les parents se sont séparés et qui vit chez son père. L’auteur raconte donc l’enfance de Bruno Abraham Kremer, et la découverte de son „grand-père“, M. Ibrahim, qui tient l’épicerie du coin. Le seul rôle est celui de Momo adulte qui se remémore son enfance.

p1280414Ich habe das Buch/die Bücher in beiden Sprachen (schwedisch und französisch) gelesen. Es war keine Minute langweilig fand ich. Den Film hab ich leider nicht gesehen….

– (Deutscher Titel: „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“) –
Der Film:
2003 wurde das Buch von François Dupeyron verfilmt (siehe Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran (Film)). Für seine Rolle als Monsieur Ibrahim hat Omar Sharif 2004 den César als bester Hauptdarsteller erhalten.

 


=>

Éric-Emmanuel Schmitt (* 28. März 1960 in Sainte-Foy-lès-Lyon) ist ein französischer und belgischer Romancier, Dramatiker und Filmregisseur.
Leben: – Schmitt ist elsässischer Abstammung. Seine Eltern waren beide Sportlehrer. Aufgewachsen mit der atheistischen Grundeinstellung seiner Eltern, bekannte sich Schmitt nach Jahren als Agnostiker später zum Christentum.

Er studierte an der École normale supérieure in Paris (1980–1985) und promovierte in Philosophie. Sein Dissertationsthema war Diderot und die Metaphysik. Er unterrichtete drei Jahre lang in Cherbourg und an der Universität in Chambéry. Zunächst wurde er als Theaterautor bekannt. Sein Debüt, La nuit de Valognes, wurde 1991/1992 auf Bühnen in Frankreich wie auch im Ausland gespielt. Erfolgreich wurde er mit seinem zweiten Stück, Le Visiteur, für das er 1993 mit dem Theaterpreis Molière für den besten Autor sowie 1994 mit demselben Preis für das beste Schauspiel ausgezeichnet wurde.

Schmitt erhielt 2001 den „Grand Prix du Théâtre“ der Académie française. Seine Werke wurden in 35 Ländern aufgeführt und in mehrere Sprachen übersetzt. Die Stücke zeigen Einflüsse von Samuel Beckett, Jean Anouilh und Paul Claudel.

4 thoughts on “Gestern zu Ende gelesen..“Monsieur Ibrahim….“

  1. Liebe Elke,
    ich kannte weder Buch noch Film. Jetzt habe ich mal etwas reingelesen und mir auch einen Film-Trailer angeschaut. Das scheint wirklich eine lebensnahe Story zu sein, die das Leben wohl eher von der philosophischen Seite her betrachtet. Zum Beispiel ein Zitat:
    „Die Langsamkeit, die ist das Geheimnis des Glücks.“
    Gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

    1. @monisertel

      Ich hatte sie im Schrank vergessen liebe Moni. Aber nun kamen sie zum Vorschein, und da hab ich sie gleich gelesen und nicht wieder weggelegt.
      Ich war mal Mitglied bei Schwedens bekanntesten Verlag, da bekam ich einmal im Monat Bücher/Pockets..Als es mir zuviel wurde und ich nicht nachkam mit lesen, habe ich die Mitgliedschaft abgesagt..
      Gell liebe Moni, dieses Zitat „Die Langsamkeit, die ist das Geheimnis des Glücks.“ hat was. Mir gefällt es auch sehr..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt 1 Person

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s