Punkt, Punkt, Punkt #26 – Angst

Das Thema diese Woche bei Sunny ist –Angst-

  • (The only thing to fear is fear itself) –
    Es  gibt soviele Empfindungen zur Angts bzw fear.
  1. ○ Nunmehr habe ich nur vor Flugzeugabsturz Angst..Ich hab vor vielen Jahren eine Notlandungen mit brennenden Motor erlebt. Der Pilot hat uns ohne zu explodieren auf die „Füsse“ gebracht. Zwinge mich seit dem immer wieder zu fliegen. Wäre ich nicht sofort nach diesen Erlebniss wieder in ein Flugzeug gestiegen, wäre ich sicher niemals wieder geflogen. Nunmehr ist diese Angst etwas weniger geworden..Jetzt wird mir nur noch kurz mulmig beim Landen. – Fotos von dieser Landung (Erlebniss) hab ich keine. Da war alles noch analog und wer dachte dabei an Fotos :(((

2. ○ Als Kind hab ich immer unders Bett geschaut ob da „jemand“ (Gespennst oder was auch immer) lag, bevor ich einschlafen konnte.
Als ich Erwachsen wurde, verschwand dieses „Fenomen“..und ich musste nicht mehr unders Bett schaun. Als Kind war das eine schreckliche Angst die ich empfand. Kann sein das das „Reste“ vom Krieg war..Denn ich wäre (beim grossen Bombenangriff) im Kinderwagen fast verbrannt, es war als ein brennender Dachbalken auf den Kinderwagen in dem ich lag gefallen war. Meine Mom und Oma waren im Haus um noch etwas zu retten, und hatten den Kinderwagen mit mir auf die Strasse gestellt. Die Häuser brannten lichterloh. Hätte ein Mann der das sah, mich nicht aus dem Wagen gerissen und in Decken gewickelt um das Feuer zu ersticken..gäbe es mich nicht mehr..Eigentlich auch Glück das ich dabei nicht erstickt bin (es sollte wohl nicht sein). Meine Mom hat die teilweise verkohlde Babykleidung damals aufgehoben, das das wirklich geschehen war..
So in der Art empfand ich wohl diese Angst..
cats


Angst means fear or anxiety (anguish is its Latinate equivalent, and anxious, anxiety are of similar origin). The word angst was introduced into English from the Danish, Norwegian and Dutch word angst and the German word Angst. It is attested since the 19th century in English translations of the works of Kierkegaard and Freud. It is used in English to describe an intense feeling of apprehension, anxiety, or inner turmoil.


LogoPunktPPSunny lädt uns sonntags zum Projekt „Punkt.Punkt.Punkt.“ ein, bei dem wir zu einem vorgegebenen Thema passende Bilder beisteuern dürfen/können. –

12 Kommentare zu „Punkt, Punkt, Punkt #26 – Angst

  1. Guten Morgen, Elke,

    auch ich schaute als Kind jeden Abend unter mein Bett. Die Ursache für meine Monster müssen aber einen andere Ursache als den Krieg gehabt haben. Denn kenne ich – zum Glück – nur aus Geschichten meiner Grossmutter.
    Flugzeugabsturz: Diese Vorstellung ist einfach nur grauenhaft.

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Barbara

    Gefällt mir

    1. @Barbara

      Dann weisst du wie das war als Kind liebe Barbara.
      Ob die Ursache bei mir so war, ist nur eine Vermutung von mir..Oft sind es Kinderbücher
      oder andere Ursachen..

      Ja Flugzeugabsturz ist grauenhaft..Ich habe ja beides inzwischen gut verarbeitet nach all den Jahren..

      Danke ich wünsch dir ebenfalls eine Gute Woche..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  2. Das sind schon heftige Erlebnisse. Zum Glück ist mir etwas Ähnliches noch nie passiert. Aber ich finde es gut, wenn man wenigstens die Ursache seiner Ängste kennt, wenn man sie schon hat.
    LG Irisw

    Gefällt mir

  3. Die Angst vor einem Flugzeugabsturz habe ich auch. Interessanterweise um so mehr, je gestresster ich bin. Dann bitte ich heimlich immer darum, dass es erst auf dem Rückflug geschehen möge, damit ich wenigstens den Urlaub bzw. das Reiseland in meinem Herzen mitnehmen kann. 😉

    Gefällt mir

  4. Hallo Elke,

    nach einem solch traumatischen Erlebnis, wenn auch in zartem Kindesalters prägt bestimmt. Und wenn man mit dem Flieger so etwas erlebt hat, wäre mir glaube ich auch mehr als mulmig. Ich habe als Kind kein „Monster“ unterm Bett sondern im Schrank befürchtet. Auch heute muss ich vor dem Schlafengehen sicher sein, das alle Schranktüren geschlossen sind. Das ist aber eher Marotte als Angst ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

    1. @Sandra

      Ja liebe Sandra solche traumatischen Erlebnisse, vergehen nicht völlig. Ein wenig bleibt hängen auch wenn
      ich sehr selten dran denke..Hab beides verarbeitet und von mir geschoben. – „Mein“ Monster ist ja schon lange weg und tot 😉
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt 1 Person

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank..

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s