FJDI – #6 ADVENT

Dieses Mal geht es bei Heikes Fotoprojekt FJDI-Nr #6 um das Thema ADVENT
Diese Dinge die ich zeige sind fast ein muss hier in Schweden zur Adventszeit..Auch bei mir gibt es sie 🙂


Julbocken – Der Julbock (schwedisch) ist heute in erster Linie eine Ziegenbockfigur aus Stroh, die insbesondere in Schweden,Dänemark und Norwegen ein beliebter Weihnachtsschmuck ist. Früher brachte der Julbock die Geschenke, bevor er vom Weihnachtsmann (schwedisch: Jultomte) ersetzt wurde.
Julbocken wurde als Symbolfigur zu Weihnachten für eine sehr lange Zeit in Skandinavien und Nordeuropa verwendet.
Pepparkaka ist eine Art dünne, brüchige Kuchen, der seinen würzigen Geschmack von Zimt, Kardamom, Ingwer und Nelken hat. In 1400-talet war Pfeffer ein Bestandteil in Pfefferkuchen, welches man im Vadstena Kloster in Aufzeichnungen nachlesen kan. Pepparkakor wird in der Regel mit Weihnachten und Lucia verbunden.
P.S. die kleinen auf dem Foto sind Magnete die über meinen Herd sind.
Lussekatt – Die Lussekatt auch saffranskuse genannt, ist ein traditionelles schwedisches Gebäck, das von seiner typischsten Zutat, dem Safran, die deutlich gelbe Färbung erhält. Lussekatter werden traditionell zum Luciafest gebacken, das in Schweden ein wichtiger vorweihnachtlicher Feiertag ist und am 13. Dezember gefeiert wird (ist aber kein arbeitsfreier Tag). Zu den lussekatter trinkt man Kaffee oder Glögg.

(Fotos klicken,grösser sehen)


Zur Zeit ist es hier immer noch grau Wettermässig…kein Schnee…
aber da sehr viele Bäume mit Lichterketten geschmückt sind, ist es ein wenig heller..

Wer eventuell mitmachen möchte, kann bei Björklundas Blog =>>nachlesen.
Dort findet ihr alle Informationen…

16 Kommentare zu „FJDI – #6 ADVENT

  1. Hej Elke,
    die Pepparkakor haben wir letztes Wochenende schon gebacken und schön verziert (die hast du ja schon auf dem Foto gesehen ;)) Lussekatter wollte ich am Wochenende auch backen, bin gespannt, wie die werden…
    … und so ein Julbock muss auch noch unbedingt her. Wie groß sind deine „Exemplare“?
    Liebe Grüße Heike

    Gefällt mir

    1. @bjoerklunda
      Die sahen so lecker aus. Na dann viel Freude mit den Lussekatten bak. Die sind ja nicht so schwer zu backen.
      Die Julbock’s auf dem Foto sind nicht meine, sie sind ca 60 cm hoch. Die sind in Sigtuna.
      Aber ich habe auch einen der ist ca 40-50 cm hoch.
      Liebe Grüsse, Elke

      Gefällt mir

    1. @minibares

      Ja das finde ich auch liebste Bärbel..Aber jedes Land hatt ja seine Bräuche usw..
      Die Julbocken sind echt schön. Haben mir immer gefallen..Sie stehen in dieser Zeit auch manchmal drausen…
      Genau diese Wichtel sind so kuschelig 🙂
      deine Elke

      Gefällt mir

  2. Liebe Elke,
    die Julbocken sind wirklich hübsch anzusehen, das Gebäck riecht förmlich lecker her zu mir und der kleine Wichtel ist einfach süß! Alles zusammen ganz liebe Advents-und Weihnachtsboten!
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

    1. @monisertel

      Danke liebe Moni, gell nett schaun sie aus. Es gibt sie hier in vielen Grössen zu sehen.
      Ich nasche gerade an einer Lussekatt und trinke einen Tee, das geht auch 🙂 Ich freu mich jedes Jahr wenn die Zeit für
      Lussekatter ist 🙂
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

  3. Liebe Elke, im nächsten Sommer werde ich Stroh aufheben und mich an einem Julbock probieren. Der gefällt mir nämlich, uns auch, dass er früher in Schweden die Geschenke brachte. Ich werde den Kindern hier davon erzählen. Danke für die Anregung. Die kommt in die Ideenkiste. Im nächsten Jahr zur Weihnachtsfeier im Volkskundemuseum werden wir mal nicht filzen.
    (Hoffentlich bekomme ich den Bock hin. Ich habe aber ein Jahr zum Üben, werde dir berichten. 🙂 )
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    1. @Gudrun

      Oh das freut mich liebe Gudrun das dir der Julbock und die Geschichte dazu gefällt. Ich glaube das du das hinbekommst.
      So handig und kreativ wie du bist. – Ich werde mal schaun ob es eine Anleidung wo gibt.
      Du musst ja nicht solche einen grossen machen einer in Mittelgrösse sind ebenso schön. Bin schon gespannt..
      Liebe Grüsse
      Elke

      Gefällt mir

      1. Eine Anleitung wäre bestimmt nützlich. Sonst muss dein Foto als Vorlage reichen.
        Mir gefällt das, aus Naturmaterial etwas zu machen, und Stroh bekommt man von den Bauern immer, wenn man sie darum bittet. Ansonsten wird es gehäckselt und gleich wieder untergeackert.
        Zum Programm des Völkerkundemuseums passt es auch. 🙂

        Gefällt mir

      2. @Gudrun

        Ich hab eine webseite gefunden, wo man von Anfang (Stroh/Halm) bis Resultat sehen kann.
        Bei Gelegenheit übersetzte ich die wichigsten Momente vom schwedisch ins deutsche für dich.
        Hier kannst du schon mal schaun.
        Halmbock

        GLG Elke

        Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s