Vilnius – Teil I (Ankunft)

Wie ich schon am Tag der Rückkehr schrieb , diese Reise (28/9-30/9) war sehr sehr interessant,wenn auch anstrengend für mich. Man kann sagen, diese Stadt ist voller Kontraste. Vieles hab ich nicht mehr geschafft zu sehen , trotz das ich von morgens bis abends unterwegs war. Aber vieleicht, oder wahrscheinlich mache ich das später ein anderes Jahr nochmal und schau mir den Rest bzw mehr an…Aber erst wenn es sich wieder ganz beruhigt hat und „Herr P. aus Ru“ nicht in der Ostsee und in der Luft rumschwirrt ..

Vilnius war die dritte Baltische Hauptstadt, die ich nun besucht habe.

Der Flight ging von Arlanda 11:30 Uhr und landete 13:45 Uhr in Vilnius (VNO) (+1 Stunde Zeitverschiebung).  Es lief alles bestens, ich war zwischen der Wahl Buss oder Zug vom Airport nach Vilnius. Ich entschied mich für den Zug, der hatte nur 7 Minuten Fahrzeit. Die Busse dauerten aber länger. Züge gingen nicht so oft wie die Busse.Das war mir egal. Der Airport war nicht gross, aber ein schönes Gebäude. Mir gefielen diese Skulpturen von Fliegern aus früheren Zeiten in der Fasade des Gebäudes besonders gut.

Also lief ich zu dem Fahrstuhl mit dem man zum Bahnsteig kam, der underhalb der Strasse lag. Sehr modern und sehr sauber.

Wärend der Wartezeit am Bahnsteig hatte ich ein bissel „komisches/lustiges“ Erlebniss. Nicht nur ich warteten auf den Zug, sondern natürlich auch andere Reisende. Unter anderen auch zwei Perser, wie sich herausstellte. Der eine Perser (sie waren wie gesagt zwei) startete ein Gespräch mit mir. Anfangs weil der ein Problem mit seinen Koffer hatte. Er sprach gutes english, der andere aber kein Wort nur seine Muttersprache (die ich ja nicht kann). Es ging hin und her mit Übersetzen zwischen den beiden:)  Es war ein  harmloses Gespräch. Bis sie auf die Idee kamen sie hätten noch einige Tage übrig nachdem sie in Vilnius fertig waren, bevor sie wieder nach Hause fliegen. Sie meinten darauf hin sie könnten nach Stockholm kommen, mich besuchen und ich könne ihnen Stockholm zeigen, bevor sie in ihre Heimat zurück flogen…Ich dachte ich hatte mich verhört…Denn da wurde mir doch etwas mulmig..Auch wenn sie sympatisch waren und den Anschein gaben noch so harmlos zu sein….Aber in der heutigen Zeit käme ich niemals auf die Idee, auf so etwas einzugehen. (P.S: Perserreich mit Kernland im Iran.) Ich habe aber diese beiden nicht fotografiert. Ob sie mich mit ihren Handys fotografiert haben, konnte ich nicht sehen.

15:02 kam und ging der Zug nach Vilnius. Ich verlor die beiden Perser aus den Augen, war mir Recht so. Ich lief bei der Ankunft mit einer netten jungen Dame aus Thailand (nunmehr wohnhaft in Norwegen), vom Bahnhof in Richtung unserer resp. Hotells. Dort trennten wir uns, da ihr Hotell ein anderes war, als das wo ich wohnte.
Das Hotell, wo ich gebucht hatte, lag sehr nah und fast gegenüber vom Bahnhof. Praktisch.Und es hatte etliche Stockwerke, rund um Fenster im Korridor. Da konnte man Fotos fast von der ganzen Altstadt fotografieren, was ich natürlich getan habe 🙂
1aeptVilnius 013

Forts. folgt

1) Kanaldeckel

MontagsHerz #167

Es ist wieder Montag und das 167’te
für Anette’s (Frau Waldspecht) – nettes MontagsHerz-ist aktuell..

Herz aus Holz in einer Fensterklappe (oder wie das heisst). Nein diesmal keine Toi Tür 🙂
Ich fand das nett das jemand das Blümchen da reingesteckt hatte..

19aug 026

(Foto klicken,grösser sehen)