auf dem NachHause Weg…

..bin ich nochmal kurz an der – Sankt-Marien-Kirche- und der Ruine vorbei gegangen..Das ist immer interessant. Und wenn dann auch noch eine grosse Wiese mit Margariten neben der Kirche ist, macht es das ja noch schöner..

Diesmal hab ich mir den kleinen Kräutergarten mit Heilpflanzen, der zur Kirche gehört angeschaut..Er stammt sicher vom damaligen Kloster..Klein aber wunderschön und herrlich umramt von Rosenbüschen..

und im Minneslund war diese kleine Fontaine..


und die St. Olaf Kirchenruine steht auf dem Friedhof westlich von St.-Marien-Kirche in Sigtuna in östlichen Stadtrand der modernen Stadt. In der ersten Runde, etwa in 1100 baute man den zentralen Turm,und das Kreuzschiff. Direkt neben der Kirchenruine, gibt es eine Quelle, die wahrscheinlich mit dem Kult des Kirchenpatrons Olaf der Heilige zugeordnet ist.

die Ruine kennen sicher viele von euch schon..

(Fotos klicken,grösser sehen)

und dann war da noch..

dieses Möwen Kücken (Larus argentatus), noch so zerzaust und noch lange nicht ausgewachsen 🙂 Ich habe solche nur einmal so nah gesehen, das war damals auf Skeppsholmen. Die hier in Sigtuna, als ich das Fotos für -Wandel der Zeit- gemacht hatte..

17juni 045


Möwen sind mittelgroße bis große Vögel. Sie besitzen relativ lange und schmale, spitze Flügel und kräftige, schlanke Schnäbel mit leicht nach unten gekrümmtem Oberschnabel. Die drei nach vorn gerichteten Zehen sind durch Schwimmhäute verbunden, eine vierte, sehr kurze, Zehe zeigt nach hinten oder fehlt bei einigen Arten.
Die Geschlechter unterscheiden sich farblich nicht, Männchen sind aber etwas größer. Bei vielen Arten sind die Jungvögel bräunlich gefärbt. Die größeren Möwenarten brauchen bis zu vier Jahre zur vollen Ausfärbung, bei den kleineren sind zwei Jahre dafür normal. Viele Arten haben unterschiedliche Brut- und Ruhekleider. Arten mit im Brutkleid dunkler Kopffärbung verlieren diese im Ruhekleid und haben dann nur einige dunkle Flecken an den Kopfseiten und im Nacken.
Verbreitung der Silbermöwe:
Seit der Abgliederung der nordamerikanischen und der ostsibirischen Unterart als eigene Arten beschränkt sich die Verbreitung der Silbermöwe auf Nord- und Westeuropa. Sie kommt hier auf den Färöern, an den Küsten Islands und der Britischen Inseln vor sowie an der französischen Biskayaküste südwärts bis zur Gironde, an den Küsten der Bretagne, der Normandie und des Ärmelkanals, an den Küsten von Nord- und Ostsee sowie von Fennoskandien und dort bis an die Murmanküste. Im Süden Fennoskandiens schließt die Brutverbreitung weite Teile des Binnenlands ein.