winzige… (124)

..als ich Gestern eine Austellung besucht (mehr davon später), gab es dort auch einige Dinge zu kaufen. Kleine Afrikanische Tiere aus Speckstein wollte ich erst, aber dann sah ich diese kleinen (ca 2 cm) in einer Schale und da konnte ich nicht wiederstehen 🙂

24feba 183
Der Begriff Speckstein ist selbsterklärend, weil das Gestein einen fettigen Glanz ähnlich dem von Speck zeigt und sich auch so rutschig anfühlt. Die Deutungen auf der Grundlage einiger fremdsprachiger Bezeichnungen und jener in der südlichen Schweiz gebräuchlichen Form Lavez oder Lavetzstein oder Lavezzstein sind komplex.
Speckstein war aufgrund seiner geringen Härte (Mohshärte = 1) und damit leichten Bearbeitbarkeit bereits im Alten Orient, Ägypten, China und Skandinavien ein beliebter Natur- und Werkstein, der überwiegend zu Siegeln, Skulpturen und verschiedenen Haushaltsgegenständen wie Behältern und Kochgeschirr verarbeitet wurde.

(MontagsHerz-124)

18 Kommentare zu „winzige… (124)

    1. @vivilacht

      Nicht wahr liebe Vivi…ich fand sie auch so nett, da konnte ich einfach nicht wiederstehen..
      Danke das andere war so kalt, deshlab hab ich wieder geändert..freu mich das es dir gefällt..
      Und dir auch einen feinen Dienstag ♥

      Gefällt mir

  1. Liebe Elke,
    ich habe Speckstein schon immer gerne gehabt und bei diesen herzigen Schmeichlern haette ich ganz sicher auch nicht widerstanden. Sofort haette ich sie gekauft und lieb gedrueckt!
    Liebe Gruesse
    moni

    Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s