Reisebericht (Teil II) – Dresden

..als wir einen Parkplatz gefunden hatten, ging es los mit anschauhen. Da die Sehenwürdigkeiten so nah beieinander stehen, kann man vieles an einem Tag anschauhen. Meine Freunde haben manchmal über mich gelacht, weil ich wie ein Flitzbogen durch die Gegend flitzte oder still stand um so viel wie möglich zu fotografieren und in mir aufnehmen und in Erinnerung behalten wollte ..Ein Glück das sie volles Verständniss hatten und es ihnen nichts ausmachte…*lach
LEuDresd2014 008

(Bilder klicken, grösser sehen)