Türen der Welt # 12 – ein Auschnitt von Ländern zum Abschluss..

Lieber Kalle, es war ein sehr interessantes Projekt, mir hat es sehr viel Freude bereitet. So viele unterschiedliche Türen habe wir entdecken dürfen/können. An dieser Stelle möchte ich mich ganz ganz herzlich für deine tolle Projektbetreuung bedanken. So souverän schafft es nicht jede/r wie du! Danke dir ganz herzlich. Und hier nun …

Die Nr 12, für den Dezember zu –Kalles-Türen der Welt” ist diesmal nicht nur eine, sondern ein kleiner Rundgang hier und da durch Europa …Natürlich nicht alle Länder in Europa, das wäre zuviel des Guten, sondern wie gesagt hier und da..Und auch nicht zu allen Türen Erläuterungen..

IMG_0225 Also fange ich in Leipzig an 🙂

Zum Coffe Baum

Historik:
Das Haus „Zum Arabischen Coffe Baum“ ist eines der ältesten kontinuierlich betriebenen Café-Restaurants Europas. Hier hatten berühmte Dichter, Komponisten und Universitätsgelehrte ihren eigenen Stammtisch, an dem sie philosophierten, spielten, speisten und natürlich auch „ein wenig“ tranken.
Bereits im Jahre 1556 findet man in den städtischen Ratsbüchern einen Hinweis auf das „Am Barfüßer Thor“ gelegene Haus. Nach mehrmaligen Um- und Erweiterungsbauten steht es bis zum heutigen Tag auf den Grundmauern aus dieser Zeit.
Das „am Barfüßer Gäßgen gelegene Haus“ gelangte auf ganz besondere Art und Weise zu seinem Namen. Während des Umbaus in den Jahren 1719/20 erhielt das Gebäude eine Portalplastik, die fortan als Haus- und Gewerbezeichen diente und 1720 den neuen Hausnamen „Zum Arabischen Coffe Baum“ begründete. Wer diese einzigartige barocke Plastik mit dem stattlichen Osmanen nebst kleinen Amor letztlich in Auftrag gegeben, wer sie geschaffen und wer sie bezahlt hat, bleibt bis zum heutigen Tag ein Geheimnis. Der Legende zufolge hatte Kurfürst August der Starke eine Liaison mit der Wirtin Johanna Elisabeth Lehmann. Aus Dank für die erbrachten Liebesdienste soll er ihr die prächtige Plastik gestiftet haben. Entgegen der noch heute bestehenden Meinung, war der Coffe Baum zu keiner Zeit eine reine Kaffeeschänke. Schon die erste Wirtin Lehmann schenkte ab 1720 auch Tee, Kakao und Likör aus. Hopfen und Malz waren hier ebenfalls nicht verloren, sondern ab 1742 frisch gezapft zu genießen.

weiter gehts mit Riga: zu diesen beiden Türen weiss ich nichts bestimmtes. Die eine ist zu einen Wohnhaus…und die andere Einfahrt zu einem Hof vermute ich.

und hier eine doch recht typische in Valldemossa auf Mallorca

SANY0638

weiter gehts  nach Paris (in der Nähe vom Eifelturm)

IMG_0157

weiter nach Rotterdam und Amsterdam

und nun ist die Reise beendet, wir sind zum Schluss wieder in Stockholm – an einer der Eingangstüren zum Stockholmer Schloss.

067

Danke euch allen für eure Begleitung 🙂

TuRDWeltButtonMinix117

(Fotos klicken, grösser sehen)

12 Kommentare zu „Türen der Welt # 12 – ein Auschnitt von Ländern zum Abschluss..

  1. Liebe Elke,
    danke für dein Lob, aber auch ich darf dich loben. Kaum jemand hat so ausführlich seine Türen erklärt und geschichtliche Hintergründe so anschaulich präsentiert wie du. Dadurch haben wir viel wissenswertes erfahren und jede/r war begeistert von deinen Berichten. Zum Abschluss hast du gleich nochmal eine Rundreise durch Europa gemacht, um uns aus deinem Fundus herrliche Türen zu zeigen. Eine schöner als die andere, doch am besten gefällt mir die rote Tür. Normalerweise mag ich kein Rot, doch diese Tür dürfte auch meinen Eingang zieren. Und die Tür aus Paris ist mein zweiter Favorit, habe ganz herzlichen Dank für deine Türen!!! Und vielleicht findest du auch am neuen Projekt Gefallen, denn Katzen findet man auch in der Archithektur. Es dürfen auch Raubkatzen sein…
    Liebe Grüsse und schöne Weihnachtstage wünscht dir Kalle

    Liken

    1. @Kalle

      Lieber Kalle, dein Lob freut mich sehr und das dir meine Beiträge gefallen haben.
      So hat/haben mir auch alle Türen und Texte sehr viel Freude gemacht.(was sich ja alle Teilnehmer jeder auf seine Art,gemacht haben)
      Es war ein Projekt der interessant Art.
      Über rot schrieben wir ja im FB ;)..*schmunzel
      Nochmals herzlichen Dank und viel Spass mit dem nächsten Projekt in 2014.
      Mal schaun ob ich etwas dazu finde..

      Liebe Grüsse und feine Weihnachstage dir und deinen Gatten..
      und natürlich auch Tamai..
      Elke

      Liken

    1. @vivilacht

      Oh das freut mich liebe Vivi.♥
      Ja die History zur ersten war interessant..So genau wusste ich es zuvor auch nicht.
      Ich vermute jeden liegen Dinge ganz besonders am Herzen wo man geboren ist..Zumindest im normal Fall..

      Liken

  2. Herrliche sehen deine Türen aus, liebe Elke! die erste von Leipzig finde ich sehr elegant und gleichzeitig pompös!

    Mir hat das Projekt auch sehr viel Spaß gemacht.

    Sei lieb gegrüßt 🙂

    Liken

  3. Boah, liebste Elke, du zeigst ja echt ne Menge Türen, die aus Leipzig ist ja wirklich wunderschön mit den Überbauten und der interessanten Geschichte.
    Das ist ja hier ein Türen-Eldorado, ich kann mich gar nicht satt sehen.
    Die beiden aus Riga wunderbar.
    Auch Amsterdam und Rotterdam können sich sehen lassen.
    Oh beim Stockholmer Schloss kann man ja durchgehen, da ist eine zweite Tür im Innern offen,,,, Nix wie rein!
    deine lachende Bärbel

    Liken

    1. @minibares

      Jo liebste Bärbel, mag vieleicht zu viel sein, aber Kalle hat ja zum Dez auch mehr als eine 🙂
      Schön das sie dir gefallen.
      Mir war danach..*schmunzel* -auch weil ich spät war.
      Da ins Schloss kommt man nicht einfach rein..*lach
      Das war ne Ausnahme zum Jubileum..

      deine Elke

      Liken

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s