Fenster – am Dach – # 47

Immer wieder Dienstags wird ein Blick in manch offenes oder meist
geschlossenes Fenster riskiert…
wer Lust hat kann bei >>>Vera<<< mit fensterln ..

Fenster # 47 – ist weit oben fast am Dach eine Art Turm- Le Riquet Haus- in Leipzig

IMG_0204

(Foto klicken, grösser sehen)

History zum Haus: ○ In seiner Entstehungszeit, der Jahrhundertwende, gehörte das „Riquethaus“ zu den originellsten Gebäuden der Stadt. Die besondere Architektur mit den charakteristischen Merkmalen wie den Elefantenköpfen und dem Dachtürmchen wurde auf ausdrücklichen Wunsch des einstigen Bauherren, der Schokoladenfabrik Riquet & Co. verwirklicht. Damit wurden vor allem die bis ins Jahr 1745 zurückreichenden guten Geschäftsbeziehungen mit dem Fernen Osten repräsentiert. Nach der teilweisen Zerstörung des oberen Gebäudeteiles im Jahr 1943 und den danach nur notdürftig reparierten Beschädigungen erlebte die historische Adresse erst 1992 eine vollkommene Wiederherstellung in ursprünglicher Pracht. Und gehört nun seit fast 10 Jahren wieder zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt Leipzig und ist auch als das Elefantenhaus bekannt.
fensterbutton

18 Kommentare zu „Fenster – am Dach – # 47

  1. Liebe Elke,
    was für ein ganz besonderes Fenster. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast und einiges Interessantes über das Haus herausgefunden hast. Gerade ein solch außergewöhnliches Fenster macht einen ja schon etwas neugierig.
    Angenehmen Donnerstag
    moni

    Gefällt mir

    1. @monisertel
      Nicht wahr liebe Moni.
      Klar da es in Leipzig ist 🙂 freut ich mich extra..*schmunzel
      Ja das fand ich auch liebe Moni, also hab ich dann nochmal gesucht und wurde fündig.

      Danke dir auch noch einen angenehmen Abend..♥
      Liebe Grüsse,Elke

      Gefällt mir

      1. @minibares

        Ich auch nicht, wenn ich es nicht gewusst hätte 🙂

        Hab gerade etwas über das Caffe und Haus gefunden. Zuvor hatte ich nichts gefunden..
        Zitat:
        Das 1908/09 im Auftrag der Firma Riquet & Co vom Architekten Paul Lange errichtete Geschäftshaus gehörte seinerzeit mit zu den modernsten und zweifellos originellsten Neubauten Leipzigs.
        Die bis ins Jahr 1745 zurückreichende Handelstradition der Firma Riquet mit Ostasien und dem Orient setzte der Architekt auf einfallsreiche Weise um.
        Das doppelstöckig geschweifte Dachtürmchen entlehnte er der klassischen chinesischen Baukunst. Brüstungen, Pfeiler, Hauptgesims und Rundgiebel sind mit wunderschönen farbigen Mosaiken in Jugendstilmanier geschmückt. (ende Zitat)

        deine Elke

        Gefällt mir

      2. @minibares

        Toll gell liebste Bärbel..
        Ich hatte zuvor so gesucht und hatte wohl die falschen Suchkriterien eigegeben 🙂
        gerne♥
        interessiert mich auch..Du weisst ja wie ich bin, muss alles immer wissen..*lach
        deine Elke

        Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s