….Schnee?..nee sieht nur so aus….CU (CXXXVI)

…wie gesagt es sah fast so aus wie Schnee in einem Gebirge mit niedrigen Wald.. – ist aber Stein 🙂
Meine Fantasie ging mal wieder mit mir durch..*lach*
Und das Moos schaut viel grösser aus, wie ein Wald eben..ich fand das cool und klar musste ich es fotografieren..
(ich hatte echt Spass an dem Tag)

Info für Wortman 🙂

(Foto klicken,grösser sehen)

Magic Monday W11 – herbstlich

„Magic Monday“ – zur W 11 war das Thema von Paleica herbstlich – hach nur noch zwei mit dem heutigen Thema,
dann hab ich aufgehohlt – was ich mir vorgenommen hatte…*schmunzel* –
Ich mag den Herbst, die bunten Blätter, die straffen Stürme(Winde), und dann auch irgendwann den ersten Schnee 🙂

Aber ich geniesse erst den bunten Herbst, z.B. die Strohballen auf dem Feldern, die Renntiere (die gibts natürlich das ganze Jahr, aber schaut besonders schön im Herbst aus), der Nebel am Morgen, bunte Blätter, Kastanien, Pilze – all das gehört für mich zum Herbst..


(Foto klicken, grösser sehen)

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen;
bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fließen.

~ Eduard Mörike (1804 – 1875),
deutscher Erzähler, Lyriker und Dichter ~

jetzt weniger in Norwegen

Färre Tjernobylfår i Norge (weniger TjernobylSchafe in Norwegen) – TT, Ringebu – 23:e Sep, 2013
Norwegen leidet noch immer unter den Folgen der Tschernobyl-Katastrophe im Jahr 1986, aber die Auswirkungen verblasst jetzt schneller. Verglichen zum Vorjahr 2012 kann die Notschlacht von Schafen wegen der Radioaktivität halbiert werden.

Die erhöhten Strahlungswerte im Wald, wie jetzt berichtet wird, ist weitgehend verschwunden. Die Schafe leiden immer noch, weil sie Pilze, die eine besondere Fähigkeit zur Speicherung radioaktivem Cäsium hat, fressen.

– Im ersten Herbst nach dem Unfall mussten 320 000 in 117 Gemeinden geschlachtet werden. 2012 war der Schafsschlacht in nur 18 Gemeinden, sagt G. Kinn von der Statlichen Norwegian Strahlung zur Nation.

SchafeTT
Färre Tjernobylfår i Norge – TT, Ringebu – 23:e Sep, 2013
Norska får lider fortfarande av nedfallet vid Tjernobyl-katastrofen 1986, men effekterna klingar nu av snabbt. Jämfört med året innan halverades 2012 antalet kommuner där får nödslaktades på grund av radioaktivitet. De förhöjda strålningsnivåerna i skog och mark uppges nu i stort sett vara borta. Fåren drabbas ändå, eftersom de äter svamp som har en säregen förmåga att lagra radioaktivt cesium.
Den första hösten efter olyckan måste 320 000 får i 117 kommuner slaktas. 2012 var det fårslakt i bara 18 kommuner, säger Gunnar Kinn vid Statens strålevern till Nationen.