B-S-u-M (# 11) – Trinkwasserbrunnen in der Bahnhofshalle

….endlich hab ich etwas für BSuM gefunden. War garnicht einfach etwas über diesen noch existierenden Brunnen zu erfahren. Habe alle möglichen Leute im Bahnhof gefragt. Keiner konnte mir  Auskunft geben. Zur Zeit ist unter dem Bahnhof und rund um eine einzige Baustelle. Deshalb kann Momentan kein Wasser im Brunnen fliessen

Früher standen zwei von diesen Trinkwasserbrunnen im Stockholmer Haupbahnhof. Einer an jeden Ende der Halle. Zwei Brunnen wurden im Jahr 1927 wahrscheinlich von Ansgar Almquist von Folke Zettervall konzipiert durchgeführt. Heute (2012) ist nur der südlichen Brunnen noch da..

– Mein Beitrag – Nr 11– zu Lucie misslu -BSuM.

Der Chefs Architekt des Architektkontor bei der damals Staatlichen Eisenbahn Folke Zettervall leitede die aufwendigen Sanierung des Bahnhofsgebäudes, die im Jahr 1927 abgeschlossen wurde. Er hatte auch einige Dekorationen und Möbel, darunter zwei Trinkbrunnen, die an jedem Ende der Halle platziert wurden. Die Brunnen wurden wahrscheinlich von Ansgar Almquist gebaut und bestehen aus roten Jämtland Kalkstein. Die Karen hat einen Durchmesser von etwa 1,9 m und die ganze Skulptur ist ungefähr drei Meter hoch. Der Süden, der übrig blieb, wird von einer ErdKugel gekrönt. Das Trinkwasser fließt aus vier Löwenmäulchen, sie aus Bronze sind. Ursprünglich floss fließendem Wasser nur aus den vier Löwen-Masken Münder. Wahrscheinlich war es zu unzugänglich zu trinken, deshalb wurde in den 1940er Jahren mit zwei Wasser speienden Fischen in Bronze am Brunnen ergänzt. Beim Umbau des  Stockholmer Bahnhofs in den 1950er Jahren wurde die Fische gestohlen, aber die Formen gab es noch, so das neue Fische produziert werden konnten.

(Bilder klicken grösser sehen)