B-S-u-M (# 10) – Cajsa Warg und Hjelpreda i Hushållningen

..ich wollte eigentlich schon heute Nacht posten, aber ich war dann so müde.. und heute habe ich lange geschlafen 🙂
Diese Skulptur ist euch wahrscheinlich nicht oder wenig bekannt vermute ich.
Anna Christina Cajsa (Kajsa) Warg, geboren 23. März 1703 in Örebro, starb 5. Februar 1769 in Stockholm, war ein schwedischer Haushälterin und Autor.

– Mein Beitrag – Nr 10– zu Lucie misslu -BSuM.

Cajsa Warg wurde in Örebro als Tochter des Ratsherrn Anders Warg und seine Frau Karin Livijn geboren. Sie verließ  in  jungen Jahren ihr Elternhaus um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, und bekam eine Stelle als Haushälterin in den renommierten Stockholm Familien,  wie Graf Wolter Reinhold von Stackelberg, Berndt Otto von Stackelberg, und schließlich der Staatssekretär und der Mail-Director Baron Leonard Klinckowstrom in Stockholm.
Im Jahr 1755 veröffentlichte sie die erste Ausgabe von dem, was zu einem langlebigen Klassiker -Kochbuch- wurde: „Hjelpreda für junge Fruentimmer“, die durch eine Reihe von überarbeiteten Ausgaben folgten. Die vierzehnte und letzte Ausgabe wurde 1822 veröffentlicht, 53 Jahre nach dem Tod des Urhebers.

Das Civil Hall oder Cajsa Warg Haus ist ein Holzhaus aus den 1600er Jahren das im Freilicht Museum (-Kulturerbe-) in Örebro steht.
Das Haus hatte ursprünglichen Standort in Kyrkogatan 4 im zentralen Örebro. Als die neue Post und Telegraph Gebäude gebaut wurden, musste das Haus umziehen.
Das Haus war in den frühen 1700’er Jahren im Besitz von Anders und Catharina Warg . Sie bekamen 1703 eine Tochter namens Christina. Später wurde sie bekannt als Cajsa Warg, die das Kochbuch „Hjelpreda i Hushållningen För Unga Fruentimber“  veröffentlicht. Das Buch wurde ein Bestseller und wurde in 14 Ausgaben in Schweden und im Ausland veröffentlicht.

(Bilder klicken grösser sehen)

18 Kommentare zu „B-S-u-M (# 10) – Cajsa Warg und Hjelpreda i Hushållningen

  1. Eine bewundernswürdige Frau und in dieser Zeit wohl auch mutig sich ins Arbeitsleben zu stürzen!
    Eine schöne Skulptur und die Gänse/Enten/Hühner neben ihr sehen drollig aus.

    Hi hi, ich hab heute auch lange schlafen … 😉

    Liebe Grüße und Danke 🙂

    Gefällt mir

    1. @Lucie
      Mönsch habe es verschusselt zu antworten, sorry liebe Lucie.

      Ja da kann ich dir nur zustimmen zu der Zeit war das auf jeden Fall sehr mutig.
      Diese kleine Figuren zu ihren Füssen fand ich auch total niedlich..

      Puh…prima so bin ich nicht alleine lange geschlafen zu haben..*lach

      Liebe Grüsse und gerne 🙂

      Gefällt mir

  2. Ein frühe, selbständige Frau. Sie hat sich was getraut.
    Das war damals noch nicht selbstverständlich.
    Und sie hat ein Kochbuch geschrieben, wow!
    Ich denke, damals gab es noch wenige Kochbücher. Also hat sie womöglich die Kochbücher ins Leben gerufen.
    Eine wunderschöne Skulptur ist das, liebste Elke
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    1. @minibares
      Ja nicht wahr liebste Bärbel, das war sicher doch recht ungewöhnlich zu der Zeit.

      Nein sie war, wie ich nachgelesen habe nicht die erste. Aber doch recht früh in der Neuzeit.

      Die ältesten Kochbücher kommen aus dem Orient. Das früheste bekannte indische ist das Vasavarajeyam, das in altem Sanskrit abgefasst ist und bis zu 3500 Jahre alt sein könnte.
      Neuzeit -17. Jahrhundert
      Ein new Kochbuch, 1598, von der in Basel geborenen Anna Weckerin geschrieben, ist das erste gedruckte deutsche Kochbuch, das von einer Frau geschrieben wurde.
      In England war Hannah Woolley 1661 die erste Autorin, deren Kochbücher gedruckt wurden. Ihr „Gebackener Schwan“ ist noch heute von gutem Ruf.

      Die Skulptur finde ich auch nett..
      Liebste AbendGrüsse♥ deine Elke

      Gefällt mir

      1. Wow, da hast du aber fleißig recherchiert.
        Alle Achtung, liebste Elke.
        ich komm im Moment mit den neuen Terminen der Projekte durcheinander, aber nun hab ich es, lach.
        deine Bärbel

        Gefällt mir

      2. @minibares
        Du kennst mich doch liebste Bärbel, ich muss immer alles interessantes wissen..also wird recherchiert
        wenn ich was nicht waie..*lach

        Mir geht es ebenso..deshalb habe ich diese extra Seite bei mir

        https://promocia.wordpress.com/projekte-2013/

        da sind alle (es kommt noch eins dazu-Bänke) (bei denen ich mitmache) drauf so kann ich immer schaun was ansteht..*lach
        Wenn ich das nicht hätte hilfe dann würde ich das nie auf die Reihe bekommen..*lach

        deine♥ Elke

        Gefällt mir

      3. @minibares

        Ich meinte eher mich liebste Bärbel.
        Ich habe ja die gleichen wie du aber auserdem noch
        S/W schwarz/weiss– und –BSuM- und –Texture-.

        Und ich wollte dieses Jahr viel weniger Projekte mitmachen..*lach* und nun bin ich wieder bei allen Möglichen dabei. Macht halt Freude..

        Gefällt mir

Freu mich über jeden Kommentar-Herzlichen Dank....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s