…interessant..

wars Gestern…- Erst waren wir meinen Freund Fred wieder besuchen 🙂 Klar musste ich wieder Fotos von ihm machen..sonst wäre er ja beleidigt..*lach* – also auf meinen Lieblingsaussichtplatz und Eis essen. Es war herrliches sonniges Wetter.
wir sassen dort gemütlich und genossen unser Eis und unterhielten uns mit Fred und miteinander..Fred hatte keine grosse Lust sich zu unterhalten, aber schaute intensiv in die Ferne.
wir sahen nichts anderes als die Aussicht und den üblichen Verkehr auf dem Wasser..als plötzlich dieses auftauchte..wir staunten nicht schlecht..als ich den Zoom der Cam benutzte sah ich das eine Teil der Besatzung drausen auf dem U-Boot standen.. das Ziel schien die Stadtmitte (Skeppsbrokajen) zu sein. Wir waren natürlich sehr neugierig wieso da plötzlich ein U-Boot auftauchte. Als wir auf dem Weg nach Hause waren, kamen wir in die Nähe dieses Kajs und sahen das es dort inklusiv  einen Militärbootes vor Anker lag. Meine Freundin fuhr nach Hause. Aber ich konnte es nicht lassen dorthin zulaufen um raus zu finden wieso/weshalb. Es war leider (aber verständlich) ein recht hohes Gitter runddrum. Durch’s Gitter habe ich dann doch einige Fotos gemacht..Und es kam keiner der Besatzung oder Polizei um mir das zu untersagen. Einige anderen Leute fotografierten auch.
Zu Hause hab ich dann nachgeschaut wieso die in Stockholm waren.
Info: U-Boot der Streitkräfte Schwedens besuchen Stockholm. Am Wochenende  1 – 2 September hat Stockholm Besuch von einen U-Boot und einen Rettung Schiff Dykeri – HMS Belos. Am Samstag und Sonntag kann die Öffentlichkeit die Schiffe besuchen. da es heut solch missrables Wetter war, hatte ich keine Lust in die Stadt zufahren. Auserdem hätte ich die Schiffe eh nicht von innen anschauhen können, da ich weder solche Leitern hochklettern kann noch in ein U-Boot zu krappeln.

Vorschrift: um die Schiffe besuchen können (von innen anschaun) muss man vollständig gesund sein, keine Behinderungen haben und in der Lage sein, Leitern zu erklimmen. Fotografieren an Bord ist verboten und Taschen dürfen nicht an Bord mitgenommen werden. Tiere dürfen nicht an Bord.

Schweden hat seit mehr als 100 Jahre U-Boote. Das erste U-Boot HMS Shark, wurde nach einem entsprechenden Beschluss von König Oscar II 1904 in Betrieb genommen. Schweden ist heute weltweit führend von konventionellen U-Booten. Sie dienen in erster Linie für Intelligenz (Nachrichten) zu erfassen und maritime Überwachung.

(Foto klicken grösser sehen)

Macht hoch die Tür (Nr 5)

Der Türendonnerstag-Kalle’s Idee. Jeder wer Lust hat kann mitmachen. Bei Kalle könnt ihr näheres lesen.

Die fünfte Tür ist recht schlicht aber alt. (das Haus ist ein s.g. 17. Jh.-Längan). Das ist nunmehr das Sigtuna Museum. Der Eingang ist in einem dazu gebauten Steinhaus. Deshalb gibt es keine Türklinke.
Sigtuna Museum wurde vor mehr als 90 Jahren gegründet. Stiftung, Sigtuna Fornhem 1916 auf Initiative des Historikers Olof Palme (1884 – 1918). Mit Hilfe von sechs Spender erwarb man das Anwesen westlich der Nachbarschaft N:r 7  (heutigen kv. St. Gertrud). Mitte der 1960er Jahre wurde das angrenzende Steinhaus (nicht auf dem Foto) nach Zeichnungen von Folke Hederus gebaut. 1984 baute man das Steinhaus mit dem 1700-Jh.-Längan zusammen.
Sigtuna liegt am See Mälaren und wurde von Eric Segersäll um das Jahr 980 gegründet. Sigtuna war die erste Stadt in Schweden und Sitz des ersten christlichen König…

mal in S/W – ist Geschmacksache – CU (XCXV-XCXVI)

Ich kanns nicht lassen..es (CU) macht „süchtig“  wie Wortman sagt 🙂
..als ich Montag so lange laufen war, hab ich mal wieder CU fotografiert und diesmal S/W.  Nein ich war nicht auf der Schiene, sondern auf dem Übergang, wo ich eh rüber musste. Es war auch kein Zug in Anfahrt..
Ich nenne es Endlos

..die beiden waren schon im Winterschlaf wie es aussah. Ich hab geschaut, aber weiter schlafen lassen 🙂


Info für Wortman 🙂

(Fotos klicken, grösser sehen)