KBKM – # 9

Das man nicht in ein Museum gehen muss, um sich an Kunstwerken erfreuen zu können, wird mit dem Projekt von Elke (Mainzauber) KBKM -„Kunst braucht kein Museum“ gezeigt.

Mein Beitrag # 9 ist eine  Skulptur, sie steht im Park „Humlegården„. Humlegården ist ein Park im Stadtbezirk Östermalm von Stockholm. Der Park wurde ursprünglich unter Johann III. als königlicher Gemüsegarten angelegt. Hier wuchsen Fruchtbäume, Gewürzkräuter und später auch Hopfen (Schwedisch: Humle), was dem Park seinen Namen gab. Danach verfiel das Gelände eine Zeit bis König Adolf Friedrich Ende des 18. Jahrhunderts den Garten der Stadt abkaufte. Er ließ den Park wieder standesgemäß aufrüsten. Im Laufe der Jahre befanden sich hier Theaterplätze, Tiergehege, Vergnügungsparks und Wirtshäuser. 1869 wurde der Park für die Öffentlichkeit freigegeben. Seit 1878 befindet sich die königliche Bibliothek im Park, die gleichzeitig Schwedens Nationalbibliothek ist.
Die Skulptur : Carl von Linné stammt vom Künstler Fritjof Kjellberg und wurde 1885 errichtet.

Carl von Linné (vor der Erhebung in den Adelsstand Carl Nilsson Linnæus; * 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala) war ein schwedischer Naturforscher, der mit der binominalen Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie schuf. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „L.“. In der Zoologie werden „Linnaeus“, „Linné“ und „Linnæus“ als Autorennamen verwendet.

Linné setzte sich als Student in seinem Manuskript Praeludia Sponsaliorum Plantarum mit der noch neuen Idee von der Sexualität der Pflanzen auseinander und legte mit diesen Überlegungen den Grundstein für sein späteres Wirken. Während seines Aufenthaltes in Holland entwickelte er in Schriften wie Systema Naturae, Fundamenta Botanica, Critica Botanica und Genera Plantarum die theoretischen Grundlagen seines Schaffens. Während seiner Tätigkeit für George Clifford in Hartekamp konnte Linné zum ersten Mal viele seltene Pflanzen direkt studieren, und schuf mit Hortus Cliffortianus das erste nach seinen Prinzipien geordnete Pflanzenverzeichnis. Nach der Rückkehr aus dem Ausland arbeitete Linné für kurze Zeit als Arzt in Stockholm. Er gehörte hier zu den Gründern der Schwedischen Akademie der Wissenschaften und war deren erster Präsident. Mehrere Expeditionen führten ihn durch die Provinzen seiner schwedischen Heimat und trugen zu seiner Anerkennung bei. Ende 1741 wurde Linné Professor an der Universität Uppsala und neun Jahre später deren Rektor.

(Bilder klicken grösser sehen)

Das MontagsHerz – # 28 Herz heute getroffen..

Montag Zeit für die nette Idee von Anette (Frau Waldspecht). Wer mag kann sein Herz under dem jeweiligen Montags-Herz „verlinken“.

..diese junge Dame (bzw kleine Mädel) die diese Jacke anhatte, hab ich heute durch Zufall getroffen. Ich fand das Herz hinten so nett. Deshalb habe ich sie und ihre Mom gefragt ob ich das Herz fotografieren darf. Erst waren sie etwas unsicher was ich wollte -sie waren aus Finland- *schmunzel*. Als ich es ein wenig näher erklärte lachten sie und gaben mir die Zustimmung.

Das Herz führt uns immer richtig,
aber nur in seinen eigenen Angelegenheiten.

~Johann Jakob Mohr,
(1824 – 1886), deutscher Epigrammatiker, Dramatiker.~

…Versuch..

..mal mit meiner kleinen Diggi (Lumix-Panasonic) – eine Macro Aufnahme zu testen. Als Motiv hab ich Wasser gewählt, keine Blume oder Insekt wie sonst..Für die kleine Digi finde ich das recht ok, oder was meint ihr ??
Für meine Canon EOS  habe ich mir immer noch kein Macro Objektiv gegönnt. Mal schaun ob ich es bald verwirklichen kann.


eigentlich…

..wollte ich ja Gestern oder heute nach „V“ Stadt fahren, aber das Wetter war nicht so toll fürs fotografieren. Also bin ich Gestern nur einfach so in der näheren Umgebung rum gelaufen, ist auch ok. Wenn nichts dazwischen kommt fahre ich morgen, denn Morgen soll es Sonne geben.

Hier hat es kräftig getaut und nun sind hier und da riessen Pfützen auf Eis. Um durch zu laufen braucht frau Gummistiefel. Hatte ich aber keine an, also wurde es nur fotografiert. Die Kindern haben einen heiden Spass..*lach*.  Ja ja, ich weiss ihr wollt keinen Winter mehr sehen..*g. Die Strassen und Wege sind aber auch hier inzwischen völlig frei.
Baum-Wasser-Eis-Spiegelung – Gestern:)