Pilze an Bäumen – fast wie „Deko“

Ich finde diese Pilze immer sehr interessant und oft sogar dekorativ. Besonders als Foto Motiv. Natürlich sind sie nicht gut für die lebenden Bäume. Diese sind eventuell Echter Zunderschwamm – Fomes fomentarius und Schwefelporling (Laetiporus sulphureus). Ich bin aber nicht sicher.
Holzzersetzende Pilze an Bäumen: An lebenden und toten Bäumen (saprophytisch), sehr selten an Nadelbäumen. Besonders an Buchen, Birke, Eiche, Linde, Pappel,.Weide, Ahorn, Erle, Hainbuche, Kastanie, Esskastanie.


(Foto klicken, grösser sehen)

U(h)rig – (31. TickTack)

..Diese ganz besondere Uhr muss ich unbedingt noch posten. Teils weil es mir immer noch Spass macht Uhren zu zeigen, und ich euch diese nicht vorenthalten möchte. Ich hab sie durch Zufall in meinem Arkiv gefunden habe. Hatte ganz vergessen, das ich sie vor Jahren als ich wie so oft damals auf Mallorca war geknippselt habe.

Sonnenuhr in Lluc, Mallorca – Sundial in Lluc Monastery.
An der südöstlichen Außenwand des Hauptgebäudes des Santuari de Lluc ist diese künstlerische Mehrfach-Sonnenuhr angebracht, die auf einer dreiteiligen vertikalen Platte mit den Maßen 3,20 x 1,80 Meter fünf Zifferblätter darstellt. Neben drei normalen Sonnenuhren für die wahre Orts- oder Sonnenzeit auf der mittleren Tafel und die Mitteleuropäische Zeit beziehungsweise die Mitteleuropäische Sommerzeit auf der rechten Seite der Platte befinden sich links unten eine Sonnenuhr zur Darstellung der babylonischen Stunden und darüber eine kanoniale Sonnenuhr mit einer historischen Stundenzählung zur Angabe der Gebetszeiten für Mönche oder Pilger. Die Beschriftung ist in mallorquinischer Sprache verfasst, das Baujahr am unteren Rand der mittleren Tafel als ANY MCMXCI – „Jahr 1991“ genannt. Die Mehrfach-Sonnenuhr wurde durch Professor Rafael Soler Gayá aus Palma konstruiert und in einer Werkstatt in Santanyí im Südosten Mallorcas auf Tafeln aus Kunstsandstein graviert.


(Foto klicken, grösser sehen)
Das Santuari de Santa Maria de Lluc (kastilisch Santuario de Santa María de Lluch), ist ein Wallfahrtsort im Gebirge der Serra de Tramuntana auf Mallorca und gilt als spirituelles Zentrum der Insel. Das Wort Santuari bedeutet „Heiligtum“. Es ist zu unterscheiden von Monestir für „Kloster“, so wird das Santuari de Lluc durch Patres verwaltet und nicht von Mönchen bewohnt.
Das Santuari de Lluc befindet sich 34 Kilometer nordöstlich von Palma (48 Straßen-Kilometer) auf 525 Metern Höhe über dem Meeresspiegel in einem Talkessel des Tramuntana-Gebirges in der Gemeinde Escorca. Es ist von über 1000 Meter hohen Bergen umgeben, so dem südwestlich von Lluc gelegenen.
Die Gebäude des Santuari stehen an einem Sturzbach, dem Torrent de Lluc oder auch Torrent d’Albarca.

Bei Anette (Frau Waldspecht) giebts auch Freitags Uhr zu sehen.

Freitags-Füller # 131 (vom 30/9)

(meine Einträge sind fett markiert)
1. Heute ist , ein bissel doofer Tag, ich wollte heute Morgen nach Südschweden düsen, und das ist mir leider vermasselt worden. Und umbuchen war zu spät und ich nicht in der Lage.
2. Nudeln koche ich momentan am liebsten ..
3. Ich möchte mir gerne, eine neue Jacke kaufen.
4. es geht schon wieder besser:sonst könnte ich hier nicht schreiben und ich bin froh
5. Wenn ich an Weihnachten denke.. tu ich noch nicht,ist mir zu früh.*schmunzel
6. Manchmal sind gewisse Dinge, total witzig.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend schau ich TV und relaxe., morgen gehen wir bummeln wie so oft, freu mich drauf.. und Sonntag möchte ich eine bestimmte Sculptur fotografieren, mal schaun ob das klappt.!