Freitag 29.1.2011 – 125 Jahre Automobil

Meilensteine der Autoentwicklung
Ich habe zwar kein Auto, fand es aber dennoch interessant.

Der Patentmotorwagen von Benz hatte weder vier Räder zum Fahren noch ein Lenkrad. Das Auto feiert 125. Geburtstag. Doch ein Auto ist mehr als vier Räder, Lenkrad und Bremsen. Und selbst das gab es nicht von Anfang an.
In Stuttgart ist unstrittig, wer das Automobil selbst erfunden hat: Natürlich ist das Auto 1886 geboren worden: Carl Benz erhielt am 29. Januar das Patent auf sein berühmtes Dreirad, daimler folgte im Oktober mit einem Rad mehr. Wozu sollte man sonst auch mit viel Brimborium 125 Jahre Automobil feiern?

Dass es schon viel früher Pioniere des pferdelosen Fahrens gab, wird geflissentlich übersehen. 1769 zum Beispiel poltert der Franzose Nicholas Cugnot mit einem Dampfwagen übers Pflaster. Das plumpe Ungetüm kracht allerdings bei einer Vorführung in eine Mauer, was der technischen Ruhmestat doch etwas den Glanz und dem Dampfkoloss jegliche Chance auf die Serienproduktion raubt.

Seit dieser Zeit wurden das Automobil Schritt für Schritt weiterentwickelt. Es wurde immer schneller, komfortabler und sicherer – und brachte beeindruckende Innovationen hervor. Eine Auswahl.
Durchbruch dank Otto
Im Jahr 1860 wurde aus Dampf erstmals Rauch, denn der Franzose Etienne Lenoir ließ sich ein durch einen Explosionsmotor angetriebenes Automobil patentieren. Allerdings hatte diese Erfindung keinen praktischen Erfolg. Dies galt auch für die späteren Entwicklungen des Österreichers Siegfried Markus und das 1874 von George B. Seldon vorgestellte Fahrzeug mit Gasantrieb. Der entscheidende Durchbruch beim Antrieb gelang erst 1876 Nicolaus August Otto mit der Realisierung des Viertakt-Prinzips. Seine „atmosphärischen“ Gasmotoren arbeiteten mit der Verdichtung des Brennstoffgemisches und der Zündung im oberen Totpunkt. Eine Motorenleistung von 3 PS bedeutete aber vorläufig noch eine Bauhöhe von vier Metern.

Seine Geburt verdankt das moderne Patent-Automobil der Genialität gleich mehrerer Männer. Nikolaus Otto und Wilhelm Maybach entwickelten zunächst geeignete Benzinmotoren, Carl-Benz und Gottlieb Daimler 1886 die ersten Motorfahrzeuge. Laufen lernen musste das junge Automobil aber mit Frauen am Steuer.

Begleitet von ihren Söhnen Eugen und Richard begab sich die selbstbewusste Frau angeblich ohne ihren Mann auch nur zu fragen auf die 80 Kilometer lange Reise von Mannheim nach Pforzheim – und retour. Damals eine abenteuerliche Fernfahrt, bei der Benzin nur in Apotheken erhältlich war, Kühlwasser alle 20 Kilometer nachgefüllt werden musste und ein Dorfschmied Pannenhilfe für das gefährliche wirkende Gefährt gewährte.

~Inside7 (2.2.2011)~

…heute ist ja Mittwoch, da mach ich mal wieder die Inside7 bei Annelie. mit.

Kaffee……oh ja mit Milch aber ohne Zucker..
Tee……...meistens Abends, am liebsten Earl Grey und manchmal mit Milche, aber keinen Zucker..
Nudeln…… Spagetti mit Köttfärssås 🙂 immer mal gerne.
Kartoffeln… knusprige Bratkartoffeln, aber auch Salzkartoffeln, eigentlich Kartoffeln in jeder Form.
Reis…. beim Chinesen..ansonsten nicht so oft..
Fleisch… nicht täglich – meistens Geflügel – und manchmal Wiener Schnitzel.
Desserts… versuche mich zurück zu halten, aber oft gelingt mir das nicht 🙂