Schnee-Räumung und -Abladung..

– in Stockholm.
Recht interessant, zumindest wusste ich das nicht. Welche Massen Schnee schon dieses Jahr 2010-2011 von der Stadt (Trafikkontoret)geräumt sind. Und wer/wo den Schnee ablegen darf.

Trafikkontoret (Verkehrsamt) hat vier Meer-Abladeplätze für Schnee in der Innenstadt. – am Värtan, Stadsgården, Norr Mälarstrand und auf Blasieholmen.

Bis jetzt wurden 400000 kubik- meter Schnee aus der Innerstadt in den Mälaren und Saltsjön gekippt. Das sind im Vergleich cirka 400 Fussball- Plätze, und ist ungefähr die Hälfte von dem Quotum für welches die Stadt Dispens hat ins Meer zu kippen. Schnee ist Milieu-Abfall und das Verkehrsamt musste deshalb vom Naturvårdsverket (Landes-Naturschutz Amt) Zulassung dafür ersuchen.

Der Milieu verantwortliche H.S. glaubt, das das Verkehrsamt schon
jetzt erweiterte Dispens ersuchen muss, auf Grund des harten Winters.

Andere Aktöre-Entreprenöre (z.B. Baufirmen usw) in die obengenannten Abladeplätze der Stadt zu lassen ist nicht aktuell. Die müssen weit auserhalb der Stadt den Schnee abladen.


(mein manchmal schlechtes schwedisch bitte zu übersehen)

~Inside7 (5.1.2011)~

…heute ist Mittwoch da möchte ich die Inside7 wieder mitmachen bei Annelie.

vor meiner Tür……ist es im Moment + 2 Grad, und es schneit.
aus der Küche…. gab es heute Mittag einen Salat..
ich trage… meistens bequeme Klamotten wenn ich vorm PC hocke 🙂
ich freue mich… auf ein Jahr mit guten Lab-Werten und noch so ein paar Dinge (z.B. geplante Reisen)
bemerkenswerte Worte… „Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muß, was er nicht will.“ ~Jean-Jacques Rousseau~
ich brauche… unbedingt mehr Bewegung.
manchmal… sind gewisse Entscheidungen im Leben nicht ganz so einfach wie ich es gerne hätte.

Gävlebocken-dieses Jahr nicht sabotiert.

Nun ist er abgebaut für dieses Jahr – er hat überlebt….
Gävlebocken ist ein grosser „julbock“ aus Stroh auf einen Holzgestell, der jedes Jahr zum ersten Advent auf dem Schlossplatz in Gävle aufgebaut wird. 2007 war Gävlebocken 13 Meter hoch und 7 Meter lang und wog etwas mehr als drei Tonnen.
Der erste wurde am 1. Dez 1966 nach der Idé von Stig Gavlén aufgestellt. Trotz intensiven Versuchen zu impregnieren, wird der Julbocken fast jedes Jahr Sabotage und Mordbrand ausgesetzt, was in Schweden ein Delikt und Straftat ist. 2010 wurde er bewacht.