Kontraste – (Cam Underfoot (XLIII-XLV)

(klicken, grösser sehen)

mal Kontraste zu Wortman’s Cam Underfoot.
– schöner sonniger Herbsttag und dann aus heiteren Himmel Schnee, der aber inzwischen wieder ganz weggetaut ist. Das eine Foto sieht fast wie ne kleine Schneehöhle aus, ist aber nicht so gross und hoch wie auf dem Foto.
Optische Täuschung 😀

ich musste neulich meine Colonel

..ziemlich „beschneiden“.
(klicken,grösser sehen)

Sie und ihre „Kinder“
(Ableger)
waren zu sehr gewachsen. Hört sich komisch an, denn man freut sich ja wenn Pflanzen wachsen und gedeihen. Aber es hat sich fast zu einen „PflanzenWald“ entwickelt. Im August sah es so aus. Damit sie mir nicht von der Fensterbank fallen, musste ich dies tun. So schauts jetzt aus. Meine Colonel und ihre „Kinder“ – Ableger die ich noch nicht verschenkt habe. Ich habe auch versucht sie weiter rein ins Zimmer zu stellen, aber das mögen sie überhaupt nicht. Sie fühlen sich bei mir am wohlsten auf dieser Fensterbank.

Wer mehr über Flower of Change wissen möchte, kann hier
hier im Blog Flower of Change Pavillon
und hier auf der Hauptseite: Flower of Change lesen.

verwurzelt…..(schöne Momente VI)

..ich mag solche wirre Wurzeln 🙂 die eine Seite dieser Kaimauer sah ab und an so aus.

Und die Kaimauer zum Fluss (Seine) hin an dem Ort schaut so aus. Als ich die Fotos fand, kam Sehnsucht auf diese Stadt wiedermal zu sehen. Es war März als ich letztes mal dort (Paris) war. Wettermässig nicht toll zu dem Zeitpunkt, es ging ein eisiger Wind. Klar dieser Monat ist sehr wechselhaft. Es kann schon herrlich sonnig warm sein, aber eben auch sehr kühl wenn man Pech hat 🙂

(klicken,grösser sehen)

für Katinka’sSchöne Momente im Herbst & Winter“ ..(schöne Momente VI)

Abenddämmerung nachdem…

…ich am Sonntag wieder auf dem Heimweg war (wir waren in der City bummeln), hab ich mal versucht Licht einzufangen, mit dem Unterschied keine Sonne, sondern Dämmerung. Wie gesagt es ist ein Versuch. Stativ hatte ich nicht mit, deshalb auch die Fotos so lal la 🙂
(klicken,grösser sehen)
xxxx
Es ist ungefähr die gleiche Strecke die ich neulich gelaufen bin.
Aber ich startete diesmal von Schloss Karlberg, welches in Solna am Karlbergs Kanal steht. Es grenzt an Stockholms nordwestlichen Teil von Kungsholmen, liegt südlich des Postterminals von Tomteboda und westlich des Stadtteils Vasastaden. Im Schloss befindet sich heute die Militärhochschule Karlberg und seinen Park nutzen die Bürger Stockholms und Solnas zum Joggen und für Spaziergänge.
In den 1620er Jahren wurde Gustav II. Adolfs Halbbruder, Reichsadmiral Carl Carlsson Gyllenhielm, Eigentümer dreier Dörfer im Solnaer Kirchspiel (socken). Daraus bildete er einen Freihof mit dem Namen Karlberg. 1634 wurde ein Steinhaus gebaut, das den Kern der heutigen Anlage bildete. Nach seinem Tod 1650 stand es leer, bis Magnus Gabriel de la Gardie es neunzehn Jahre später kaufte.

xxxx
…das war dann wieder an der Einfahrt zum Stockholmer HBF.