kann mir jemand sagen

was das ist ? Als ich am Mittwoch unterwegs war, habe ich solche
am Wegesrand gesehen. Ich vermute „Unkraut“ ? Finde sie aber irgendwie doch schön.

(Auf das Bild klicken um grösser zu sehen.)


Zusatz:
Da ich kein Foto in „ganz“ von diesen Gewächs hatte, bin ich Gestern nochmal dort hingefahren.Weil ich immer noch gerne wissen möchte was es ist.
Habe nicht schlecht gestaunt, denn nun hatten diese Pflanzen nicht nur diese lila Blüten sondern auch gleichzeitig kleine gelben Blüten. So schaut es aus.

(Auf das Bild klicken um grösser zu sehen.)

Buchstabe – L

.. mein *L* zu Pat’s Projekt.

(Auf das Bild klicken um grösser zu sehen.)

Mein Teekesselchen ist entweder ein Insekt

  • Die L….. (Odonata) bilden eine Ordnung innerhalb der Klasse der Insekten (Insecta). Von den 4700 bekannten Arten treten in Mitteleuropa etwa 85 auf. Die Flügelspannweite der Tiere beträgt in der Regel zwischen 20 und 110 mm, die Art Megaloprepus coerulatus kann allerdings sogar eine maximale Spannweite von 190 mm erreichen.

  • Der Ursprung des Namens „L……“ war lange Zeit ungeklärt. Eingeführt wurde der Name von Carl von Linné, der die Gruppe als „Libellula“ bezeichnete, ohne dies näher zu erläutern. Die tatsächliche Quelle des Namens wurde erst in den 1950er Jahren entdeckt. Sie stammt aus dem Werk „L’histoire entière des poissons“ von Guillaume Rondelet (1558), in dem Folgendes geschrieben steht (deutsche Übersetzung nach Jurzitza 2000):
    „Ein kleines Insekt könnte Libellula fluviatilis genannt werden, da sein Körperbau einem Meeresfisch ähnelt, der Zygaena oder L….. heißt. Er hat die Form einer Wasserwaage, wie sie die Architekten verwenden, und wird in Italien auch Hammerfisch genannt. Jenes Tier ist sehr klein, hat die Form eines ‚T‘ oder einer Wasserwaage, besitzt aber auf jeder Seite drei Beine. Der Schwanz endet in drei grünen Spitzen, mit deren Hilfe das Tier schwimmt.“

  • —————
    oder ein Messinstrument

  • L…..(lat. kleine Waage) ist in der Messtechnik ein mit einer Flüssigkeit und einer Gasblase gefüllter Glas- bzw. Kunststoffhohlkörper zur Überprüfung der horizontal bzw. vertikalen Lage von Gegenständen, Instrumentenachsen oder Messlinien. Gebräuchlichste Anwendung ist die Wasserwaage. Zudem wird sie in der Geodäsie bei der Horizontierung der Messinstrumente verwendet.
    ————-
    Beide Fotos sind von mir.
    Das Messinstrument steht hier noch im Schrank. Hatte ich völlig vergessen 😉 Es stammt noch von der Renovierung unserer Küche (das ist schon etliche Jahre her).Als ich es durch Zufall sah, kam mir die Idee zum Teekesselchen. Und das Insekt habe ich Mittwoch auf dem Weg vom KH nach Hause, fotografiert. Mein erster Versuch eine abzulichten.